Schlagwort-Archive: Politik

Der KoKo Krimi


Der geheime Beginn

Ein geheimer Ort, keine Kommunikation, nicht einmal Fotos – wenn sich das Führungspersonal von Union und SPD am Mittwoch in Berlin trifft, ist maximale Geheimhaltung angesagt. Selbst die Uhrzeit wird nicht verraten, irgendwann am Abend wollen sie wohl zusammenkommen.

Die Verhandler und Unterhändler

Für die CDU werden Parteichefin und Kanzlerin Angela Merkel sowie der Chef der Unionsfraktion, Volker Kauder, dabei sein, für die CSU als „Fünfte Kolonne“, der Parteivorsitzende Horst Seehofer sowie Alexander Dobrindt, Chef der Landesgruppe im Bundestag. Parteichef Martin Schulz vertritt gemeinsam mit Fraktionschefin Andrea Nahles,  gegen eine Übermacht, die SPD. 

Die *KoKo Falle 

Denkbar ist auch, dass die SPD-Spitze die KoKo-Idee nur aus taktischen Gründen ins Gespräch gebracht hat. So könnte man den eigenen Leuten berichten, dass man wirklich alles versucht hat – aber nur der Weg in eine „Große Koalition“ möglich war und die mußte man natürlich ablehnen.  

  • Ist in Wahrheit  nur eine Minderheitsregierung eine reale Chance für die Union? Frau Merkel muß dann vielleicht umdenken, abdanken oder regieren. 

Wie dieser Fall ausgeht bleibt nicht geheim 😉 

    • *KoKo bedeuted: 
    • Nur Kernprojekte kommen in den Koalitionsvertrag. Andere bleiben bewusst offen, um im Bundestag ausverhandelt zu werden.
    • Die Idee einer Kooperationskoalition („KoKo“) stammt von der Parteilinken.

    Das Weihnachtsmärchen beim Bundespräsidenten


    😉

    Es war ein Abend der märchenhaften Hoffnung, als um 20.00 Uhr die Granden der deutschen Politik das weihnachtlich beleuchtete Schloß Bellevue betraten. Der Hausherr wollte ihnen, den Politikversagern  der Parteien, die Leviten lesen. Ihnen dürfte nicht ganz wohl bei diesem Treffen gewesen sein.

    Alle sind sie politisch schwer angeschlagen. Am schlimmsten der Bajuware und er, der Mann aus Würselen. Auch die Frau in ihrer Mitte, früher einmal liebevoll Mutti von ihren Untertanen genannt, hat nicht mehr die Führungskraft, die sie für einen Neuanfang eines großen Landes bräuchte. Sie ist alt geworden in ihrem Amt. Nach über einem Jahrzehnt, sind viele ihrer überdrüssig und ohne Zutrauen  in ihr heutiges Können.

    Das weihnachtliche Zusammentreffen dauerte über die Zeit, was Hoffnung machen kann aber auch das Gegenteil nicht ausschließt. Sie waren alle nach dem Treffen verschwiegen, weil ihr Mentor es ihnen so an Herz gelegt hatte. Es liegt jetzt allein an ihnen, wie diese politische Geschichte zur Weihnachtszeit weitergeht. Finden sie zu einem  Zusammensein über die weihnachtliche Zeit, um den Geist einer zukunftsträchtigen Politik für ihr Land zu erfahren?

    Es wird schwer, denn die Protagonisten der Parteien, die an dieser Weihnachtsgeschichte beteiligt sind könnten nach einer Vereinigung schon morgen nicht mehr dabei sein, weil ihre Gläubigen ihren Prophezeiungen schon lange  nicht mehr vertrauen, weil es nur noch um Machterhalt  und weniger um ihr Volk geht.  Können sie das richtige Vertrauen untereinander noch aufbringen?

    Schaffen sie es, mit Hilfe des weihnachtlichen Geistes, wieder zurückfinden zu den ihnen anvertrauten Menschen in ihrem Land? Wir sollten sie in unsere Weihnachtsgrüße🎄 einbeziehen und ihnen Erleuchtung 🔥 und Besinnung wünschen.😊

    CDU-Angst 😨 vor mehr Demokratie, darum nur GroKo


     News heute Nacht

    Das CDU-Präsidium ist bei der Suche nach einem Regierungspartner einhellig für Gespräche mit der SPD über eine große Koalition. Eine Minderheits-Regierung kommt nicht in Frage. Entsprechend äußerte sich der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther nach der Sitzung des Gremiums am späten Abend in Berlin.

    Die CDU schließt einfach andere demokratische Möglichkeiten einer neuen Regierung aus. Nach dem Motte, wenn die SPD nicht so will wie wir und das schnell, schadet sie dem Land und ist Demokratie feindlich. So ein Quatsch. Die CDU schürt Panik und das ist Deutschland feindlich.

    Erstmal hat Deutschland eine funktionierende geschäftsführende Regierung, die voll handlungs- und beschlussfähig ist. Es können in der Übergangszeit alle Gesetzte, EU-Maßnamen, Auslandsaufgaben und Verteidigungsmaßnamen beschlossen und entschieden werden, wie bisher auch.

    Das Frau Merkel z.B eine Minderheitsregierung ablehnt ist ihr gutes Recht. Es wäre aber, die vom Bundesverfassungsgericht geforderte Maßnahme zu mehr Demokratie im Bundestag. Das deutsche Parlament hätte endlich die Aufgabe für die es vorgesehen ist, mehr Demokratie im Parlament, so wie es schon mal war. Die Merkel-Regierung praktiziert es jetzt so auch schon im Bundesrat, wie in den Gremien der EU. Wo dringende EU Fragen geklärt werden müssen fragt die Regierung eh immer den Bundestag. Man kann bei Minderheitsregierungen allerdings nicht mehr durchregieren und das wäre richtig so.

    Hallo CDU, Demokratie macht immer mehr Arbeit und kostet mehr Geld als andere Regierungssysteme mit mehr Macht, wie mittlerweile das deutsche Parteiensystem im Bundestag, dem das Verfassungsgericht die gelbe Karte gezeigt hat.

    Will die CDU nicht mehr Demokratie im Bundestag, meint sie damit mehr Demokratie ist Mist oder können wir nicht?

    Vielleicht kann ja Frau Merkel nicht mehr Demokratie. Sie hat ja Demokratie erst sehr spät erlebt, aber vielleicht nicht richtig begriffen.

    Jamaika – Wer hat’s verbockt|Triller&Pfeife meint…Satire


    Lindner, FDP, will mit der deutschen Politik nicht’s zu tun haben. Übrigens die anderen Parteien auch nicht so richtig. Was machen Parteien eigentlich in Deutschland?

    Manchmal kann man das Gefühl haben, sie sitzen im Gefängnis der Lügen. Der Wähler ist zwar König, verzapft aber mit seinem Wahlverhalten großen Staatsmüll, die dem Land schaden.

    Politiker glauben da an „Wahldemenz“ und wollen den Souverän deshalb aussperren, am liebsten wegsperren.

    Fazit, es ist niemals nur einer Schuld.

    63 Prozent, große Mehrheit für Neuwahl in Deutschland


    ARD-DeutschlandTrend extra 

    Stand: 20.11.2017 20:15 Uhr

    Die meisten wünschen sich nun eine Neuwahl.  

    Keine GroKo sagen 50 Prozent,  die SPD soll an ihrer Position festhalten soll. (44 Prozent sagen, dass sie für eine Koalition mit der Union zur Verfügung stehen sollte.)

    Sollte es nicht zur Neuauflage einer Großen Koalition kommen, sprechen sich 29 Prozent der Befragten dafür aus, das die Union eine Minderheitsregierung bildet. 

    63 Prozent sind dagegen für Neuwahlen. 




    Jamaika ist Geschichte


    DIE FDP HAT AUFGEGEGEN, ZUR GEISTERSTUNDE UM 24.00 UHR. FDP-CHEF LINDENER IST AUFGESTANDEN UND GEGANGEN.

    Ausgerechnet die CSU und Grünen sagen jetzt wir standen ganz kurz vor der Einigung. Wer’s glaubt…

    Nicht jeder Sondierer war bereit seine Partei bis zur Unkenntlichkeit zu verstümmeln. Das lässt hoffen.

    Andere haben ausschließlich aus eigenem regionalen, parteipolitischen Interesse gehandelt.

    Alle Jamaika-Beteiligten haben sich untereinander, bis zum Schluss, misstraut. Nur Schuldzuweisungen, für das Scheitern, an die FDP wäre an den Tatsachen vorbei.

    Die Tatsache bleibt, Jameika ist vorbei und Neuwahlen sind wahrscheinlich, denn die SPD hat erneut eine GroKo abgelehnt. Als weitere Tatsache, Merkel hat es nicht hinbekommen.

    Ablauf-Protokoll im Detail:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/live170690932/Schwere-Vorwuerfe-an-die-FDP-gut-vorbereitete-Spontanitaet.html#live-ticker-entry-15419

    Frank Hoppmann ausgezeichnet – Deutscher Karikaturenpreis für Erdogan-Karikatur


    Nicht nur die preisgekrönte Karrikatur zeigt den feinen Strich des Künstlers. Alle seine Werke lassen die Dargestellten sofort erkennbar sein ohne den „Biss“ in der Karrikatur vermissen zu lassen. 


    Moderation: Britta Bürger

    Beitrag hörenPodcast abonnieren

      Ein Besucher betrachtet die Karikatur "Erdogan" von Frank Hoppmann. (dpa )

      Ein Besucher betrachtet die Karikatur „Erdogan“ von Frank Hoppmann. (dpa )

      Der Zeichner Frank Hoppmann hat den Deutschen Karikaturenpreis gewonnen. Das preisgekrönte Porträt zeigt den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in einer beleidigten Pose. Im Interview verriet Hoppmann unter anderem, was er vom deutschen Humor hält.

      http://www.deutschlandfunkkultur.de/frank-hoppmann-ausgezeichnet-deutscher-karikaturenpreis.1013.de.html?dram:article_id=400482

      http://www.frankhoppmann.de/seiten/illu-frame.html