Wundervoller Herbst 🍂 Sonntag


Herbstbild

„Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah! Die Luft ist still, als atmete man kaum, und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,
die schönsten Früchte ab von jedem Baum.

O stört sie nicht, die Feier der Natur! Dies ist die Lese, die sie selber hält, denn heute löst sich von den Zweigen nur, was vor dem milden Strahl der Sonne fällt.“

Christian Friedrich Hebbel

Stirbt der heutige, gestrige Mann aus?


Zeiten ändern sich

Das geschwächte Geschlecht
von Elisabeth Raethere und Tanja Stelzer. Ein ausführlicher Artikel in Zeit online vom 12 Januar 2014, hat mich beinahe verwirrt. Sind diese Fakten einseitige Fakten?

Hier einige Auszüge kommentiert:

  • Psychische Störungen treten heute bei Jungen achtmal häufiger auf als bei Mädchen.
  • Zweidrittel der Sonder- und Förderschüler sind männlich.
  • Auf 100 Jungs, die die Schule abbrechen, kommen in Deutschland nur 88 Mädchen.
  • Männer stellen 93 % der wegen Mordes, Mordversuchs oder Totschlags Inhaftierten.
  • Männer sterben – obwohl sie längst nicht mehr so viel körperliche Arbeit verrichten wie früher- immer noch fünf Jahre eher als Frauen.
  • Die Selbsttötungsrate ist bei Männern in allen Altersgruppen dreimal so hoch wie die der Frauen.
  • Amokläufe werden fast ausschließlich von Männern begangen.
  • Wohnungslose sind bis zu 75% Männer
  • An den Folgen von Alkoholismus sterben jährlich dreimal so viele Männer wie Frauen.

Woran scheitern wir, die Männer?

Die Gründe sind vielschichtig und werden von den typischen wissenschaftlichen Untersuchungen und Statistiken begleitet.
Schlüsselmerkmale sind aber in erster Linie die nicht offene Gefühlswelt des Mannes. Die Verarbeitung seiner Probleme und die fehlende Kommunikationsbereitschaft /Möglichkeit in allen gesellschaftlichen Ebenen wie Partnerschaft, Familie und Beruf.

„Schon Jungen im Alter von zwölf Jahren haben eine dreimal so hohe Suizidrate wie Mädchen. Die Dunkelziffer ist sicher noch höher – häufig werden solche katastrophalen Ereignisse ja als Unfall deklariert. Niemand interessiert sich für diese Zahlen, noch nicht einmal diejenigen kümmern sich darum, deren Aufgabe das wäre. Die Autoren haben wegen dieser Problematik zwei-, dreimal ans Bundesfamilienministerium geschrieben. Nie haben sie von dort in dieser Sache eine Antwort bekommen. Das Gruppenprogramm ›Palme‹ für alleinerziehende Mütter, das wir entwickelt haben, wurde im Familienministerium dagegen sofort wahrgenommen – kurios, nicht? Meiner Meinung nach gibt es ein kollektives Empathieversagen gegenüber Jungen.“

Der Mann wird auf dem Weg seines „Andersseins“ in der ersten Phase keine Hilfe von den Frauen zu erwarten haben. Im Gegenteil! Natürlich wird sie nicht wollen, das Ihr Mann früher stirbt oder Alkoholiker wird. Aber in der ersten Phase herrscht erst einmal Wettbewerb.
Wie wohl das Ende aussieht, der Mann als Totalverweigerer, als Aufständler? Der ganze Beitrag ist ausführlich, interessant und lesenswert und das für beide Geschlechter:

https://www.zeit.de/2014/02/maenner-krise-maennerbewegung/komplettansicht

 

FC BAYERN-POPULISTEN


Was sich die Vereinsfügung mit dieser Pressekonferenz geleistet hat ist unterirdisch.

Aber wir wissen jetzt durch Uli Hoeneß, auch der FC Bayern ist von der Verfassung geschützt.

Die Reaktion vieler Bayern-Fans, wo Anfeindungen oder Häme von außen sonst zur Solidarisierung und einer „Jetzt erst recht“-Haltung führen, geht diesmal eine breite bayerische Fanbasis in den sozialen Medien sehr kritisch mit dem Auftritt der Vereinsführung ins Gericht.

Das ist passiert

https://www.tagesspiegel.de/sport/fc-bayern-muenchen-die-abrechnung-mit-ankuendigung/23209496.html

Fake News erkennen


Eine Studie der Vodafone Stiftung zeigt das gerade Jugendliche und junge Erwachsene weit mehr Aufklärung über das Entlarven von Falschmeldungen und Hate Speech haben möchten und sieht Plattformbetreiber in der Pflicht mehr gegen Fake News zu unternehmen. Sie fordern von Schulen, Behörden und Staat dabei wesentlich mehr Unterstützung. 2/3 der Befragten gaben an, dass Falschmeldungen den gesellschaftlichen Zusammenhalt gefährden.

Fake News zu erkennen ist nicht immer, ob alt oder jung, einfach zu bewerkstelligen. Wer in Zukunft öfter überprüfen möchte, ob die Nachricht echt ist, die er gerade konsumiert für den gibt es ein Tool der ARD Tagesschau das bei der Aufklärung behilflich sein kann.

In der Seitenleiste meines Blogs habe ich dieses Tool unter „Fake News erkennen“ , mit Faktenfinder, zum abrufen eingesetzt.

Putins „Dreck“


Ob im Fall Skripal, Abschuss des Malaysi-Airlines-Fluges Ukraine 2014, erste Foto der Buk Rakete, die die Maschine abschoß. Es gibt noch mehr Beweise und eine harte kausale Indizienstrecken über die bekannten Russen-Spione.

In Holland wurde ein Fall belegt über den alle über die Dämlichkeit der russischen Spione lachen. Vier wurden fest genomnen, in ihrem PKW fand man jede Menge Abhörtechnik für einen Server, Paßdaten, Belege und Listen. Die russische Regierung kommentiert nichts. So langsam zweifeln auch Putins wohlgesinnte Menschen an seiner Glaubwürdigkeit.

Die Wunderspione sind jetzt vielfach bekannt und identifiziert, wie ihre Taten.

Die Luft wird rauer um Russlands nach den Taten. Nach dem Motto angreifen ist die beste Verteidigung, polterte Putin unlängst, auf einem internationale Energieforum in Moskau, los:

„Den Fall Skipal soll man schnell vergessen. Wenn bei Ihnen ein Mensch sein Vaterland verrät wie finden Sie das denn? Er ist einfach nur ein Stück Dreck!“

Die Nerven liegen blank bei Putin und wir wissen jetzt auch genau was er mit „Dreck“ machen läßt.

15,3 Millionen betrogene PKW-Diesel-Wähler in Deutschland, auch in Berlin.


Jetzt auch in Berlin vom Gericht angeordnete Fahrverbote für Dieselfahrzeuge ab April 2019. Berlin wird damit zum Verkehrsflickenteppich.

Regierungspolitik bemerkt erst jetzt die Unzufriedenheit der Deutschen gerade auch in den aktuellen Umfragen:

CSU 33 % in Bayern,

CDU/CSU 28 % im Bund

SPD 16 %

Wenn das von der Groko nur auf das „beschäftigen mit sich selbst“, wie es Merkel nannte, bezogen wird, ist das nur die halbe Wahrheit. Denn die schützende Hand der Bundesregierung über die betrügerische Autoindustrie ist gewollt.

Lieber mehr gesundheitsschädigende Abgase in Kauf nehmen und Millionen betrogene Dieselfahrer mit Milliarden an Wertverlusten wie die Schuldigen zu behandeln, als 100.000 Arbeitslose in den Betrugsunternehmen zu akzeptieren. Das ist Unrecht.

Gerade das ganz aktuelle Thema, Dieselkrise, wo Dieselfahrer nicht wissen, wie es genau weiter geht:

  • Wenn von der Automobilindustrie Rücknahmewerte für alte Diesel in Höhe bisheriger Rabatte genannt werden.
  • Hartware-Nachrüstungen abgelehnt werden, solange nicht alle Hersteller der Automobilindustrie mitmachen.
  • Fahrverbote in Deutschland in großem Umfang den beruflichen und privaten Alltag erschweren.
  • Gewaltige Wertverluste bei Dieselfahrzeugen anfallen
  • und für den ganzen Betrug der Autoindustrie der Kunde und nicht der Verursacher also Politik und Autoindustrie haften sollen.

Der Diesel-Pkw-Bestand 2018 in Deutschland lag bei ca. 15,3 Millionen. Dieselfahrer sind eine Macht in den anstehenden Wahlen. #Dieselqual

Beschäftigt in der Autoindustrie sind ca. 863.201 Menschen, wenn sich da die Betriebsräte hinstellen und davor warnen das die Hersteller nicht stärker finanziell belastet werden dürfen, also noch belohnt werden sollen für ihren Betrug, gibt es wohl einige zuviel von ihnen. Wenn kleine Unternehmen, wegen der Fahrverbote in den nächsten Jahren nicht mehr ihre Kunden in den Innenstädten bearbeiten können, sollen die doch entlassen denken wohl die Autounternehmen.

Ist Lobbyismus nicht doch eine Art von Korruption? Ja !

PS
Auch bei mehreren Sachthemen, die diesen Monat beispielhaft abgefragt wurden, kann die Bundesregierung nicht überzeugen: 82 Prozent sind weniger oder gar nicht zufrieden mit den Anstrengungen der Bundesregierung bei der Nachrüstung und dem Umtausch älterer Dieselfahrzeuge.

Mustertext: Deklarierung der Beiträge bei Markennennungen


Dieser Artikel enthält Marken- / ProduktNennung zur Veranschaulichung des Themas. Ich habe für diesen Beitrag keine Gegenleistungen erhalten. Falls es sich bei unklarer Rechtslage dennoch um Werbung handeln sollte, wird der Artikel hiermit als solche deklariert.