Blog-Geburtstag


2 Jahre, verdammt wo ist die Zeit geblieben. Es gibt Phasen da fühlt man den Blog als einen zusätzlichen „Zeitfresser“ und reduziert seine Aktivitäten, weil anderes Priorität hat man vermißt nicht’s. Neue Erlebnisse und Entwicklungen regen einen dann wieder an etwas aktiver zu werden. So bleibt mein Blog ein interessantes Hobby. 

Wer vertraut wen bei Nachrichten am meisten, das Interesse ist sehr groß!


Eine Studie des „Reuters Institut  Digital News Survey 2017“ (deutsche Zahlen veröffentlicht das  Hans-Bredow Institut Hamburg) ergibt, das die Deutschen sehr großen Wert auf Nachrichten legen denen sie auch vertrauen können.

87 %  in Deutschland  lesen, hören und gucken täglich Nachrichten. Das Interesse ist also erstaunlich hoch. International liegt Deutschland von 36 ausgewählten Nationen damit auf Platz 9.

Wie sieht es eigentlich mit dem Vertrauen in die Nachrichten aus, also mit dem Wahrheitsgehalt. Die Hälfte der Befragten, also 50 % haben generell Vertrauen in alle Nachrichten. Bei den einzelnen Medien gibt es aber schon erstaunliche Vertrauensunterschiede. Das größte Vertrauen genießen die Printmedien mit ihren Recherchemethoden. Niemand möchte Fake-News.

 

Vertrauen in Nachrichten der jeweiligen Medienarten.

Es verwundert nicht, das die sozialen Medien den geringsten Vertrauens- und Glaubwürdigkeitswert erreichen.

Das Meinungsforschungsunternehmen  YouGov übernahm Anfang 2017 die weitere Befragung.

70 % der Befragten gaben an äußerst oder sehr an Nachrichten interessiert zu sein. Der Wert ist ähnlich hoch wie 2016. Hier dargestellt sind die unterschiedlichen Altersgruppen.

Das am meisten genutzte Medium zum Weltgeschehen bleibt und ist wieder das Fernsehen.

Insgesamt gelten die Deutschen weiterhin als besonders skeptisch, wenn es um das Internet als Nachrichtenquelle geht, nur 28% gaben an das es ihre wichtigste Quelle sei.

DATENQUELLEN

https://www.hans-bredow-institut.de/de/aktuelles/fernsehen-bleibt-wichtigste-nachrichtenquelle

Adiletten: Warum Schlappen in Socken nun in Frankreich ankommen – Style – bento


Ich mag darüber nicht schreiben, aber was früher in der Laubenkolonie beim Grillen getragen wurde, Schlappen mit Socken oder noch schlimmer, mit weißen Socken, ist modisch auf dem französischen Weg eines echten Style. 

Andere sollen darüber berichten 😉:  

http://www.bento.de/style/adiletten-warum-schlappen-in-socken-nun-in-frankreich-ankommen-1501697/

Türkische Regierung getroffen, da wo es weh tut. 


Wer in der Türkei, auch Deutsche, wegen willkürlichen Verdächtigen in „Untersuchungshaft“ kommt, muss sich auf lange Jahre hinter Gittern gefasst machen, ohne Urteil, ohne Gerichtsverfahren, ohne auch nur eine Anklage. Es gibt unterschiedliche Regelungen für verschiedene Kategorien von Straftaten. Am schlimmsten trifft es jene, die unter „Terrorverdacht“ stehen.

Dafür sieht der Verfahrenskodex der türkischen Justiz in Artikel 102 zwei Jahre reguläre U-Haft vor, die allerdings um drei Jahre verlängert werden kann. Insgesamt also potenziell fünf Jahre. 

Natürlich soll der Verdacht „ in der Praxis BEGRÜNDET sein, in der Praxis reicht aber oft auch die abstruseste Begründung. 

Wenn in dem System, das denunzieren durch Nachbarn, die einen nicht leiden können, ausreicht um  (JEDEN TÜRKEN ODER AUSLÄNDER)  fünf Jahre im Knast zu verschwinden, sollte man das Land meiden, privat, wie wirtschaftlich. 

Gabriel: „Die türkischstämmigen Menschen in Deutschland gehören zu uns“

Ich meine, die für Rechtstaaatlichkeit in der Türkei und Deutschland eintreten. 

http://www.sueddeutsche.de/politik/tuerkei-konflikt-die-tuerkischstaemmigen-menschen-in-deutschland-gehoeren-zu-uns-1.3599310

Britische Regierung und ihre Panda-Diplomatie


Es war ein gelungener Besuch eines Teils des englischen Königshauses in der Bundesrepublik. Schöne Bilder der Königskinder und Bekräftigung der guten, auch zukünftigen Beziehungen, nach dem Brexit der beiden Länder.


In der chinesischen Diplomatie nennt man so etwas Panda-Diplomatie, auch die Briten beherrschend diese Diplomatie, wie es ein User treffend beschrieb.

Glück kann man für sich generieren und erleben


Die *Studie eines Forscherteams der Uni Lübeck hat mit Hilfe von MRT-Untersuchungen tatsächlich festgestellt das SCHENKEN oder SPENDEN im Gehirn echte Glücksgefühle erzeugen.

In der Schweiz wurde mit 50 Pobanden ein Projekt gestartet.

  • Sie versprachen jedem in den folgenden 4 Wochen 25 Franken zu schicken.
  • Die Hälfte der Gruppe mußte zu sagen das Geld ausschließlich für andere Menschen zu verwenden.
  • Die andere Gruppe durfte das Geld nur für sich ausgeben.

Das reichte schon aus, um im Gehirn der Leute eine Gruppe der Großzügigen und der weniger Großzügigen zu erzeugen. Übrigens, das Geld haben die Gruppen nie erhalten, sie wurden gleich am Anschluss des Versprechens gebeten an einem Test teilzunehmen.

Dort wurden sie an ein MRT-Gerät angeschlossen und sollten Entscheidungen treffen bei denen es um Großzügigkeit ging, dabei wurden ihre Hirnströme, Hirnaktivitäten gemessen. Die Forscher stellten fest das die Größzügigen, großzügige Entscheidungen trafen und auch sagten das sie sich dabei glücklich fühlten. Das war bei der anderen Gruppe nicht der Fall.

Durch die Messungen konnten die Forscher eine Verknüpfung im Gehirn feststellen zwischen generösen Verhalten und Glücksgefühlen. In einem Hirnbereich entstehen tatsächlich Glücksgefühle. (In der wissenschaftliche Studie ist genau beschrieben was im Hirn passiert).

„Jeder ist seines Glückes Schmied“ scheint in greifbare Nähe zu rücken. Diese Erkenntnisse könnten genutzt werden, um echte persönliche Glücksgefühle zu fördern.

Also, wer öfter glücklicher sein will,  der weiß jetzt wie es geht. 

*Veröffentlichung der Studie eines internationalen Forscherteams um So Young Park von der Universität Lübeck:

A neural link between generosity and happiness | Nature Communications

https://www.nature.com/articles/ncomms15964

Die Türkei ist ein „Journalisten Gefängnis“


In der Türkei sitzen zur Zeit über

150 Journalisten 

im Gefängnis,  soviel wie in keinem anderen Land dieser Erde.

Nur weil man seine Meinung sagt,  kann man in der Türkei  des Despoten Erdogan ganz schnell,  ganz einfach und ganz lange in Gefängnis kommen.

Erdogan der 2019  wieder gewählt werden will tut alles dafür.

Auch für, oder besser gegen die Wirtschaft. Dazu ein ander mal mehr. 

Neuland bei dem Berliner menswear-Label Brachmann


BEITRAG des Modeblog der HTW Berlin Auszug: 

Nun, am Ende der Fashion Week ist endlich Zeit, alle neuen Eindrücke zu ordnen und die Trends für die eigene zukünftige Arbeit zu interpretieren. Mein persönliches Highlight der Fashion Week war die… 

Mehr: 

http://wp.me/p2qmG2-5u1

brachmann mode

Studiengänge HTW

G-20- Hamburg / Die Polizeiführung hat der Demokratie geschadet, nicht unbedingt der einzelne Polizist. 


NACHHILFE FÜR DIE POLIZEIFÜHRUNG

Die Sicherheitskräfte  wußten schon vor 1 1/2 Jahren über die Taktik der gewaltbereiten Atonomen bescheid und waren doch diesen 1.600 – 3.000 völlig ausgeliefert. 

Wie ist der Schwarze Block entstanden?

Diese nicht hierarchisch organisierte Form des Protests – Kleingruppen entscheiden selbst, wie sie handeln – ist in den Achtzigerjahren in der autonomen Szene entstanden, im Kontext von Hausbesetzungen und der Auseinandersetzung um Atomkraft. 

„Der Schwarze Block ist keine geschlossene Gruppe, sondern eine Aktionsform, eine Taktik für Demonstrationen. Die Taktik ist entstanden aus Erfahrungen der Konfrontation mit der Polizei. Durch einheitliche Kleidung, Sonnenbrillen und Kapuzen und durch Front- und Seitentransparente will man kompakt auftreten, nicht identifizierbar sein und Eingriffe der Polizei verhindern.

           •••••••••••••••••••

Die Polizei in Hamburg konnte weder die Gewalt der kriminell handelnden Chaoten unterbinden, noch konnte sie die zum großen Teil ca. 50.000 friedlichen Demonstranten und ihre Demonstrationen schützen.  

Im Gegenteil friedliche Menschen werden behandelt wie Chaoten (mit gehangen, mit gefangen, selber schuld). Auch so kann man das Grundrecht zur Demonstration und die Demokratie schädigen. Wenn friedliche Demonstrationen nicht staatfinden können, weil weit über 20.000 Polizisten 1.600 bzw. 3000 Holigens nicht in den Griff bekommen und dann friedliche Demonstrationen sprengen sind Grundrechte in Gefahr. Damit wäre jede Demonstration wo einige Chaoten teilnehmen theoretisch auflösbar. 

Hamburg hatte einen schwarzen Sicherheitstag. Was ist unsere innere Sicherheit wert? Darüber muss gesprochen werden. 

Protestforscher über G-20-Chaos“Die Strategie der 

Polizei ist kolossal gescheitert“

Debatte um Ausschreitungen und Polizeigewalt in Hamburg – Politik – Süddeutsche.de

https://www.google.de/amp/www.sueddeutsche.de/politik/protestforscher-ueber-g-chaos-die-strategie-der-polizei-ist-kolossal-gescheitert-1.3579457!amp

Der absoluten Wahrheit sollte man Mißtrauen auch den Satirebeiträgen und vielmehr.

Chrissis bunte Lesecouch

"The only thing that you absolutely have to know, is the location of the library" ALBERT EINSTEIN

Travlgedengl

weil Reisen fetzt!

crossoverdsm.wordpress.com/

Analysen, Berichte und Kommentare zu Ereignissen in den Sportarten American Football, Basketball, Fußball und Tennis

Geschichten rund um das Jahr

Wie sie das Leben schrieb

Moosylicious

Here, There and Everywhere

Gaffer Deluxe

Modeblog der HTW Berlin

Sandras Blog

Bücher, Kunst und mein Leben in Graz

simple Ula

I want to be rich. Rich in love, rich in health, rich in laughter, rich in adventure and rich in knowledge. You?

Salutary Style

Happy, healthy and trendy with DrNessy

schlingsite

Forschungsreisen

Berliner Ansichtssachen

Theater, Varieté, Musical und Ausstellungen...

What's Best in Life?

Ein Popkultur-Buchclub für Nerds

Clemens Kurz Stadtspaziergänge

informativ, interessant, unterhaltsam

kiezcolours

Berliner Kieze - interessant und vielseitig

gartenkuss

Mein Garten erzählt eine Geschichte. Und ich höre zu.

1 THING TO DO

Reisen um zu reisen.

hicemusic

Neue Musik im Check

Roe Rainrunner

Rainrunning at its finest

Paul Fehm

Literarischer Blog Heidelberg

%d Bloggern gefällt das: