Kategorie: Uncategorized

RKI COVID-19 Germany die Fallzahlen steigen


Deutschland färbt sich stetig weiter ROT denn die Fallzahlen steigen. Bundesweit warnen die Krankenhäuser vor dieser stetigen Entwicklung mit Überbelegungen auf den Intensivstationen. Dazu kommt das Ende der politischen, epidemischen Notlage, im November, zur Unzeit. (Ohne neue Regierung/Bundestag).

Ein Klick zu den aktuellen Fallzahlen

Wirtschaft: Energienetze werfen zu wenig Gewinn ab, die Folgen problematisch.


Beinahe ein Randartikel, die Entscheidung der Bundesnetzagentur, im Wirtschaftsteil der Medien.

Was ist passiert? Die Energienetze bringen weniger Gewinne, darum kürzt die Bundesnetzagentur die Verzinsung. Viele Kommunen verlieren dadurch Millionen, wie auch Berlin. Genauso schlimm ist, dass neue Investition in die Netze nicht mehr attraktiv sind und das den Klimaumbau erheblich erschwert.

Die Verbände der Energiewirtschaft hatten die Pläne der Bundesnetzagentur, die im vergangenen Monat bekannt geworden waren, scharf kritisiert. Den Unternehmen würden Gelder entzogen, die sie für die Erreichung der verschärften Klimaziele in Deutschlands dringend benötigten.

Es wird nicht leichter für den Klimaumbau und die zukünftige Bundesregierung. Für den Verbraucher kann es auch noch um einiges teurer werden.

Vogel des Jahres 2022 gesucht | gleich ins Finale – NABU


Es soll schnell, ohne großen Aufwand und “ mundrecht“ serviert sein. Was politischen Partein billig ist, kann dem Vogel des Jahres nur gerecht sein, nämlich mit dem Bird-O-Mat zum Vogel des Jahres 2022 zu kommen. Warum also nicht. Bei mir wurde es der Feldsperling. Versuchen sie es gern auch selbst.

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/vogel-des-jahres/wahl-2022/birdomat.html

Atom|Passen die Meiler zum Green Deal von Europa, die EU prüft noch.


Die EU wird wahrscheinlich positiv entscheiden, denn 13 der 27 EU-Staaten betreiben Atomkraftwerke in Europa. Mit 106 Reaktoren stehen hier ungefähr ein Viertel der weltweiten Reaktoren. Übrigens, damit ist Deutschland, in der Mitte Europas, nicht wesentlich sicherer als eines der Betreiber-Länder.

Die Länder werden in der Phase des klimaneutralen Umbaus der Wirtschaft (Dekarbonisierung), Gesellschaft, ja des ganzen Landes, auf den CO2 freien Atomstrom nicht verzichten. Sie versprechen sich Wettbewerbsvorteile, wesentlich weniger Kosten und eine geringere Belastung der Bevölkerung.

„Atom-Länder“ werden den Ausbau ihrer Anlagen darum weiter forcieren, vorne weg Frankreich, das Milliarden Euro in den weiteren Ausbau kleiner, moderner Kernkraftanlagen investiert.

Der Umbau zur klimaneutralen Wirtschaft kostet Deutschland in den kommenden Jahrzehnten sechs Billionen Euro.

Es ist nicht zum Lachen, trotzdem..😉


Moderator Jörg Thadeusz schreibt jeden Sonnabend für die Berliner Morgenpost. Es tut gut!

Auszug aus dem aktuellen Beitrag: „Der Mann spricht in Berlin. Einer Stadt, die seit 20 Jahren von Sozialdemokraten so sehr in Grund und Boden regiert wird, dass eine Militärjunta eine bedenkenswerte Alternative wäre. Uniformierte Putschisten würden Wahlen ungefähr so akkurat abhalten wie Rot-Rot-Grün“.

Das ganze zum 🤣😁

https://www.morgenpost.de/kolumne/thadeusz/article233533381/Thadeusz-Kopfkissen-Meeresrauschen-Tofu-Auflauf-und-Opiate.html

Statement-Pullover für den Mann


Es ist wieder soweit!

Herbst und Winter macht wieder mehr Lust sich mit dem modischen Trend bei Herren-Pullover zu befassen. 10 Vorschläge bietet das GQ Männermagazin, sehr unterschiedlich im modischen, wie auch im preislichen Segment. Wer darüber hinaus  noch mehr über aktuelle Männermode wissen möchte findet entsprechende Beiträge.

https://www.gq-magazin.de/mode/galerie/statement-pullover-looks-trend

Werbung im Link

Gedanken/ Wahl-Ergebnisse Deutschland / Daten Bundeswahlleiter


Es gibt knapp 82 Millionen Deutsche aber es gab nur 46.5 Millionen gültige Wählerstimnen, von über 61,2 Millionen Wahlberechtigten. Davon wurde mit der Zweitstimme direkt die Partei gewählt:

Nur 6. 848 215 Millionen wählten die Grünen

Nur 5. 316.698 Millionen wählten die FDP.

Die SPD bekam 11. 949 756 Millionen Stimmen.

Nicht ohne Besorgnis ist diese Situation zu sehen. Es bleibt abzuwarten, ob die beiden kleinen Parteien ihre Klientelpolitik beibehalten oder sich soweit öffnen können, um auch für alle Deutschen eine faire Politik machen zu können. Zweifel sind angebracht, wenn die einen 100 Prozent für Klima/Umwelt fordern und die anderen zu 100 Prozent auf Schuldenbremse und keine Steuererhöhung bestehen.

Wer nur knapp sieben und sechs Millionen Wähler vertritt, sollte die immer wieder bemühte Demut nicht vergessen, denn von über 75 Millionen Deutschen wurden sie nicht gewählt. Ein geteiltes Volk schadet allen und die nächste Bundestagswahl ist schon in vier Jahren. Nach der Wahl ist vor der Wahl.

Die Parteien und ihre Abgeordneten sind aufgefordert, im Bundestag nicht nur für ihre Partei, sondern für das ganze Volk zu handeln, wie es das Grundgesetz vorsieht.

Alle Wahlergebnisse im Detail ⬇️

https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2021/ergebnisse/bund-99.html

Grüne Parteimitglieder sollen über Koalitionen entscheiden nicht ihre vom Volk gewählten Vertreter


Die Grünen haben schon angekündigt, dass ein Parteitag die endgültige Entscheidung über eine mögliche Koalition trifft. Das ist schon merkwürdig. Ignoriert man damit nicht den Wählerwillen? Nicht die aus dem gesamten Volk (Neuwähler, Wechselwähler, Erstwähler usw.) gewählten Vertreter der Partei entscheiden in der Bundestagsfraktion über ihre Koalition, sondern die Parteimitglieder. Wenn man es überspitzt sagen will, die Wahlhelfer. Das sieht aber das Grundgesetz so nicht vor.

————————————-

Darüber hat Albert Funk, Korrespondent im Hauptstadtbüro des Tagesspiegels (Seine Themen auch: Parteiensystem, Wahlrecht, die Länder, der Bundesrat und der Bundesstaat) einen guten Beitrag verfasst. AUSZUG:

„Die Wahl hat stattgefunden. Die wichtigste Aufgabe der Parteien, an der Willensbildung des Volkes mitzuwirken, wie es im Grundgesetz heißt, ist erfüllt. Nun sollten allein die Gewählten das Sagen haben. Sie sind aufgefordert, im Bundestag nicht nur für ihre Partei, sondern für das ganze Volk zu handeln. Dass Koalitionsbildung vorrangig als eine Aufgabe für Parteigremien bis hin zur Mitgliederbefragung gesehen wird und viel zu wenig als wichtigste Aufgabe der Parlamentsfraktionen, ist kein guter Brauch.“

Der ganze Beitrag von Albert Funk: https://www.tagesspiegel.de/politik/wer-hat-das-sagen-in-der-politik-ueber-koalitionen-sollte-nicht-die-basis-entscheiden/27672666.html

Der Himmel brennt um sieben.


Morgens um sieben war es plötzlich romantisch hinter dem Steuer, in Spur eins auf der Autobahn.

Foto miberl
Foto Miberl

Es gibt immer wieder besondere Augenblicke, die einem den Atem anhalten lassen, einen irgendwie ergreifen und den ganzen Tag besonders machen. So ein Tag begann heute um sieben.

Deutschland auf dem Schuldengipfel


Die Kosten haben den Schuldenberg in der Pandemie im ersten Halbjahr dieses Jahres weiterwachsen lassen. Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherungen standen Ende Juni mit 2,25 Billionen Euro im Minus, das sind 78,9 Milliarden mehr als Ende 2020, wie das statistische Bundesamt jetzt mitteilte. Die pro Kopf Verschuldung, vom Säugling bis zum Greis, liegt damit bei 27 090 Euro.

Alledem zum Trotz ist das Institut für Makroökonomie der Auffassung weitere Schulden sind vertretbar, weil die Zinsen niedrig sind und öffentliche Investitionen Konjunktur und den angestrebten Strukturwandel fördern.

Wie andere Forschungsinstitute, hat auch dieses, die wirtschaftliche Wachstumsprognose erheblich nach unten korrigiert. Vor allem die enorm hohen Kosten für Rohstoffe (Öl 44%, Gas 13%, usw.) und fehlende Vorprodukte machen der Wirtschaft mindestens bis weit ins nächste Jahr weiter zu schaffen. Wenn Opel aus diesem Grund bis zum Ende des Jahres ein Werk schließt (ca. 1.200 Beschäftigte, im Werk Frankreich wird weiter produziert) sind das erste Alarmzeichen. Das Holz im Handel und im Baumarkt knapp ist und ziemlich teuer, mussten auch Heimwerker schon erfahren.

Das Bundeskabinett hat für 2022 weitere 100 Milliarden Euro an Neuverschuldung geplant und ob dies reicht, bei den immensen Herausforderungen bleibt abzuwarten. „Die Schulden sind wirtschaftlich, wenn die Zinsen superniedrig sind“. Ein Argument was nicht darüber hinweg täuschen sollte, dass Schulden trotzdem beglichen werden müssen, die Frage ist von wem? Finanzierung von großen Projekten sind praktisch ausgeschlossen.

%d Bloggern gefällt das: