Schlagwort: UK

Was bedeutet das „Brexit“-Paket genau?


 

 

Es ist längst kein weicher Brexit und vieles ist, im Detail, in keiner Weise geregelt. Das Paket erinnert mehr an den Rohbau eines Neubaus, bei dem bis zur Fertigstellung noch jede Menge Arbeit und Ärger zu erwarten ist. Ob das endgültig fertig gestellte Gebäude jemals seinen Zweck eines friedlichen Zusammenlebens der EU mit Großbritannien dienen kann, bleibt eine spannende und offene Frage.

Unterm Strich ist der ökonomische Schaden, der durch den Brexit angerichtet wird, laut Experten durch nichts wiedergutzumachen. Der Brexit gilt daher vor allem als politisches, Projekt der Briten, das von einer Sehnsucht zu den goldenen Zeiten des britischen Empire angetrieben wurde. 

https://www.n-tv.de/politik/Was-bedeutet-das-Brexit-Paket-konkret-article22256358.html

Der Chaos Club UK


Boris Johnson Weg führt ins Brexit-, Corona- und Rassismus- Chaos.

Die britische Insel ist einer der Corona-Hotspot in der Welt. Sie dohen mit dem harte Brexit und auch die Anti-Rassismus-Proteste in den USA schlagen auf der Insel ein. Auch die britische Wirtschaft leidet, doch Premier Johnson handelt planlos. Mann kann nur eine Kerze ins Fenster stellen und hoffen das es nicht noch schlimmer wird.

Oh Boris – The crazy english couple


Man denkt, es kann nicht schlimmer kommen, dann legt das britische Unterhaus noch einen drauf und Boris Johnson sowieso.The Crazy english couple.
Er wolle „lieber tot im Graben“ liegen, als eine Verlängerung der Brexit-Frist zu beantragen, sagte Boris Johnson einst.

Und wieder eine Lüge von Boris Johnson. Er hält kein Wort,Verlässlichkeit kennt er nicht.

Er liegt nirgends tot rum, dafür schreibt er jetzt unzählige Briefe an die EU.

UK shoot down soft Brexit?


Großbritannien hat noch bis zum kommenden Freitag Zeit, sagt die EU, danach ist ein harter Brexit Realität?

Ach was, wieder verschieben?
Der britische Premierminister Boris Johnson erwägt offenbar, doch von seinem harten Brexit-Kurs abzuweichen. Medien berichteten übereinstimmend, Gerichtsdokumente belegten, dass sich Johnson bereit erklärt habe, um einen Aufschub des EU-Austritts zu bitten, sollte bis zum 19. Oktober kein Austrittsvertrag stehen.

Wird es eine unendliche Geschichte. Der Brexitheld Boris Johnson schießt scheinbar nur mit der Wasserpistole.

ÜBRIGENS

AFFEN IM ENGLISCHEN PARLAMENT

Rekorderlös bei Versteigerung

https://www.google.com/amp/s/www.tagesschau.de/ausland/banksy-163~amp.html

Die britischen Räuber suchen einen Anführer


Die britische „Konservative Partei“, auch Tories genannt, was glaube ich nicht ohne Grund Räuber bedeutet, suchen seit einigen Tagen ihren Anführer, den Oberräuber oder auch Premierminister.

Ein Mann mit einem flexiblen Verhältnis zur Wahrheit, wie man weiß. Seine Lüge London zahlt an die EU WÖCHENTLICH 350 Millionen Pfund, stand als Spruch auf seinem Wahlkampfbus.

Viel zitiert 2015 war seine Szene beim Rugbyspiel mit Kindern in Japan, wo er einen Zehnjährigen umhaute der natürlich zu Boden ging.

Der libyschen Stadt Sirte sagte er eine Zukunft wie Dubai voraus, wenn alle Leichen aus dem Weg geschafft wären.

Bei einem Empfang begrüßte er die Diplomaten mit den Worten, „Wir sind in die meisten ihrer Länder eingefallen, haben sie besiegt oder erobert, aber wir sind hier als Freunde.“ So macht man sich aber keine.

Am letzten Wochenende wurde vom Nachbarn die Polizei 🚔 gerufen weil Boris mit seiner Freundin, in ihrer Wohnung, so richtig lautstarken Zoff hatte und der Nachbar um sie bangte. Boris schweigt.

In der Schulzeit in Eton war er tatsächlich Schulsprecher und hat sich viermal die Nase gebrochen, ein Naturtalent. Man weiß nicht was ihm besser gefiel.

Sein Vater war bei der Weltbank und Teilnehmer beim britischen Dschungelcamp. Dafür kann Boris jetzt aber wirklich nicht’s. Gene sind Gene.

Es gibt hunderte Geschichten über ihn. Wieviel davon Theater und wieviel Wahrheit ist läßt sich bei Boris Johnson nicht immer sagen. Gerade das ist ein Problem bei einem Mann der Premierminister werden will.

God save Great Britain.

UK – Eine fliegt über das… alles nur Satire.


Theresa May, Großbritanniens Premierministerin und ihr Land in Not. Wer nicht fliegen kann sollte am Boden bleiben!

Kommentar:

 

Theresa May eine undurchschaubare Kämpferin für den Brexit oder eine verirrte Don Quijote..in, die glaubt ein Absturz, egal zu welcher Seite, ist nicht mehr als eine Fleischwunde.

Ich brauche keinen Mittelfinger, ich kann das genauso mit einem harten Brillenblick bewerten.😤

Englands Dilemma


Die Engländer dilettieren weiter am Brexit. Dabei wird klar, sie haben immer noch nicht ihren Abschied vom Empire begriffen, geschweige dann akzeptiert. Die Engländer glauben heute noch, sie werden wieder stark, wenn sie es alleine machen. Die Erfahrung der letzten zwei Jahre müßte ihnen aber klar machen, dass es so nicht läuft. Nichts ist seitdem in Großbritannien besser geworden aber vieles viel schwieriger und schlechter. Die Stimmung schwankt immer zwischen Mitleid und Verachtung, wenn May immer wieder, als letzten Versuch adressiert, Europa um Hilfe anfleht und Europa ablehnen muß. Gut ein „Leckerli“ dürfte für May noch drin sein aber mehr auch nicht.

16 Millionen Briten haben für Europa gestimmt, leider zuwenig.


Vorweg, die Gefühle dieser 16 Millionen Briten kann ich gut nachempfinden. Da stehst du morgens auf und stellst fest UK ist zukünftig, in einem vereinten Europa, nicht mehr dabei.

Viele der Wähler haben scheinbar den Wert der EU vergessen, verloren, er war ihnen egal oder sie sahen nur das Negative. Es war ein Referendum mit geschürten Emotionen und teilweise sehr dreckig, auch mit nachweislich gelogenen Argumenten.

Das die EU reformiert werden muss ist zwingend erforderlich, die jungen Briten  wollten daran mitwirken.

Das Referendum hat auch Familien geteilt und die Jungen haben verloren, denn Sie haben zu

75 % für den Verbleib in der EU gestimmt.

Da wachen sie morgens  auf und leben in einem anderen Land.

Die Alten wollten in großen Teilen den Brexit und vielleicht sogar das  „Zeitalter der Kolonien-Herrschaft“ zurück. Sie haben damit ihrer jungen Generation die Zukunft gestohlen  und gefährden auch das Vereinte Königreich. Denn die Schotten wollen in der EU bleiben, die werden das nicht hinnehmen (Unhabhägigkeitsreferendum), die Iren wollen sich vereinen und dann auch wieder EU Mitglied sein. Da kommen jetzt Sachen ins Rollen, die niemand im UK übersehen hat und da wird noch mehr unerwartetes kommen. Vielleicht wird als nächstes die QUEEN abgeschafft.

Andere Staaten, die auch mit dem Gedanken spielen die EU zu verlassen erhalten zumindest in den nächsten Jahren Anschauungsunterricht, danach werden sie nicht mehr sicher sein, ob sie die EU wirklich verlassen wollen und ihre Bürger werden genauer hinsehen, als viele Briten es getan haben. Die Hauptfrage der englischen Wähler im Internet ist zur Zeit, was passiert jetzt eigentlich?  JETZT ERST?

Sollten die britische Regierung auf Zeit spielen und den offiziellen Austritt herauszögern, muß die EU ihnen mitteilen, dass jeder Tag die Austritts-Konditionen für die Briten verschlechtern wird. Das werden dann auch die verstehen, die den Brexit wollten. Übrigens, sollten nach 2 Jahren kein Ergebnisse erreicht sein erfolgt laut Vertrag die fristlose Kündigung.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: