Schlagwort: Morgen

Das Morgengrauen 😱


Der Kopf ist noch schwer am Morgen,

das interessiert den Tag nicht.

Beim betrachten der Spuren der Nacht

entfährt ein berührendes Stammeln

dissonanter Töne den Körper.

Wie doch die Zeit vergeht!

Im Supermarkt der Eitelkeiten würde das im Spiegel Gesehene, so,

nur noch als Sonderposten angeboten werden.

Damit es nicht als Restposten durchgeht,

beginnt jetzt, wie jeden Tag,

die Zeit der erfolgreichen Regeneration

und diese beginnt wie immer mit einem

😉

Heute ganz früh


…der erste Kaffee erlöst vom „Schlaftrunken“,

…die ersten Nachrichten, wie meistens gemütsschädigend, 

  •  …Wohnungskampf um jede Einheit, 
  • …die GroKo muß kommen, sonst geht die SPD unter 20 %  und die Union verliert viel an die AfD, Chaos,
  • … #meetoo, Frauen, die Kriegerinnen gegen Sexismus,
  • … abgeschoben mit neun,
  • …Klimaschutzplan und Klimaziele einfach verschoben,

…ich habe die Nase voll und mich auf Musik und Sport konzentriert, mich selbst für den Tag motiviert, natürlich ohne zu genau in den Spiegel zu sehen und ohne weitere Nachrichten. 

Jetzt ab auf die Strasse!  🚗 

Morgengedanken


Die letzte Chance für die Nacht ist vorbei. Das Grau des frühen Tages hat sich wieder durchgesetzt. Wie an jedem Morgen, denke ich, den Kopf mit der linken Hand abgestützt, mit der Rechten den Kaffeetopf umklammert und mir starren Blick aus dem Fenster.

Der Wochenbeginn ist jedesmal eine Herausforderung sinniere ich und schaue dabei den Drosseln zu.  Für die vier, sich unermüdlich, auf der Terrasse, jagenden vier schwarzen Amseln scheint das nicht so zu sein, es sieht spielerisch aus.

Nur gut das sich Frühlingsgefühle bei uns Menschen nicht so krass im Morgen abspielen. Mir reicht schon der morgendliche Verkehr auf den Straßen der Stadt. Na dann….

Gedanken-Salat


Wie würde es wohl sein wenn ich

mit den Augen höre,

mit dem Mund rieche,

mit der Nase schmecke

mit den Augen spreche

mit den Ohren fühle

denke ich bei meinem

Morgenkaffee, der heute besonders gut duftet, auf jeden Fall völlig anders. Auf den ersten Blick scheint alles unmöglich. Wo haben mich meine Gedanken da heute morgen nur hingeführt? Sicherlich in eine völlig andere Welt.

Aber nach einigen Minuten finde ich einiges nicht mehr so seltsam. Mit den Augen hören, klar wenn ich bei der Unterhaltung in Gebärdensprache dabei bin geht es schon. Mit den Augen sprechen, ist eine Methode die ja schon längst praktiziert wird und funktioniert, wenn man es will, kann oder können muss.

Mit dem Mund riechen will ich ja nicht unbedingt, wenn ich daran denke, wie man aus dem Mund riechen kann. Schluss mit diesen Gedanken, der Tag beginnt und ich muss los.

MoRGenGEiSt


Ich habe mal geschrieben:

Kaffee

„Die Kaffeetasse von der rechten in die linke Hand reicht als Kraftakt am frühen Morgen völlig aus, denn in Wirklichkeit liegt mein Körper noch im Bett“.

Das ist heute anders. Mein Körper schreit nach Tatendrang aber mein Geist tröpfelt nur wie eine defekte Dusche, …Tropf,  Tropf,  Tropf…, dabei müsste mein Geist doch, wie mein Körper, ausgeruht sein und wie aus einer gut funktionierende Dusche nur so sprudeln. Das tut er aber nicht. Warum ist das heute so? Egal, ich freue mich das heute der Körper exzellent funktioniert. Das macht den Tagesbeginn auf jeden Fall einfacher.

Der Tag hat ja erst begonnen. Sich und seine Kreativität kann man später noch entwickeln, denke ich mir, wenn der Morgengeist sein Phlegma abgelegt hat. Es ist halt wie immer Morgens, aber an  jedem Tag doch wieder anders und so wird es heute, wie immer, über den Tag weitergehen.

Morgen-Gedanken machen alles klarer, oder?


An manchen Tagen ist die Konzentration auf den nächsten Tag oder besser auf die nächste Woche, einfach grösser als an anderen Tagen der Woche. Zu diesen Tagen zählt sicherlich der Montag. Woran liegt es dann, dass viele Menschen sich am Montag, in der Früh, abgeschlafft und wie gerädert fühlen. Die österreichische  Schriftstellerin Marie von Ebner-Eschenbach sagte im einmal, ich glaube anfangs des 20. Jahrhunderts,„Müde macht uns die Arbeit, die wir liegen lassen, nicht die, die wir tun.“  Für das Wochenende sind es andere Gründe. Wer viel feiert und spät oder früh ins Bett kommt, kann sich seine Müdigkeit am Montag selbst erklären. Es gibt aber auch einen wissenschaftlichen Grund.

Der Biorhythmus, die Innere Uhr ist aus dem Takt.

Die innere Uhr, die den Schlaf reguliert, gerät am Wochenende aus dem Takt. In der Nacht von Sonntag auf Montag zwingen sie sich dann wieder in den vorgegebenen Arbeitsrhythmus. Bei der Montagsmüdigkeit handelt es sich also um eine Art Wochenend-Jetlag.

Dass so viele Berufstätige sonntag­abends schlecht einschlafen, hat aber auch psychologische Gründe. Oft gehen sie mit Gedanken an die Aufgaben der neuen Woche ins Bett ( hat Frau Ebner Eschenbach doch recht). Wer noch dazu beruflich unzufrieden ist, verbindet den Neustart in die Arbeitswoche mit negativen Gefühlen. Um dennoch erholsamen Schlaf zu finden, rät der Psychologe Werner Cassel vom Schlafmedizini­schen Labor Marburg zu gedanklicher Entspannung, „Gehen Sie am Sonntagabend zur üblichen Zeit ins Bett. Lesen Sie mit Genuss ein Buch – ohne zwischendurch auf die Uhr zu schauen. Löschen Sie das Licht erst, wenn Sie wirklich müde sind! So kommen Sie zur Ruhe und schlafen ein, ohne zu grübeln und die Stunden zu zählen.“

Im Prinzip ist das Gefühl am Montag-Morgen normal und wenn man weiß woher es kommt und etwas dagegen tun kann, wenn man will, ist alles nur noch halb so wild.

WIR LESEN UNS WIEDER

Morgens ist nichts einfach


imageMein Morgen hat heute so seine Tücken. Ich will mich auf keinen Fall überanstrengen. Die Kaffeetasse von der rechten in die linke Hand reicht als Kraftakt völlig aus, denn in Wirklichkeit liegt mein Körper noch im Bett. Das macht den Tagesbeginn nicht unbedingt einfacher. Aber der Tag ist ja noch sehr lang. Sich und seine Kreativität kann man später noch entwickeln, denke ich mir. Aber bitte ganz langsam beginnen, sagt mein „Körpergeist“ in mir und ich werde heute auf ihn hören.

Text auch auf
-Chinesisch traditionell-
Mit Übersetzer-App erstellt.
Ein gelungenes Schriftbild, aber inhaltlich sicherlich unvollkommen, es schaut zumindenstens inspirierend aus. Sorry .
今天早上我所以它的陷阱。我想在任何情況下用力過猛。
從左手右邊的Kaffetasse到達的努力完全出來,因為在現實中我的身體還躺在床上。這使得一天的開始不一定容易。但天還很長。你和你的創造力以後才能發展,我想。但是,開始慢慢地請,說我的“形神”,在我和現在的我會聽他的話。

WIR LESEN UNS WIEDER

Morgen-Gefühl


Ich bin jetzt wach, aber noch nicht da.
Die Nacht hat wiedermal nicht ausgereicht.
Der erste Kaffee soll das kompensieren,                                   der Zweite bringt mich in die Spur, los gehts.

Es wird ein Tag der Überraschung,
denn niemals ist er einem Anderen gleich.

Der leichte Schneefall in der Nacht                                             hat die Strasse heller gemacht.                                               Besen sollte kurz noch rüber                                                 und dann gehts los, bis morgen wieder.

🏠  ☕    💏   🚘     🏦  📑 📠 🍝🍏 📑📞    🚘  🏠

WIR  LESEN UNS WIEDER

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: