Schlagwort: Medien

Deutlicher Zuwachs für Mediatheken von ARD und ZDF


Die Medienwelt hat sich verändert, zumindest in Deutschland. ARD/ZDF-Onlinestudie 2020: Zahl der Internetnutzer wächst um 3,5 Millionen.

Die ARD Mediathek und die ZDF Mediathek verzeichnen mit jeweils plus 6 Prozentpunkten einen deutlichen Zuwachs: Mittlerweile ruft jeder Fünfte mindestens wöchentlich Bewegtbild-Inhalte von ARD (21 Prozent) und ZDF (20 Prozent) auf. Damit liegen die beiden führenden Mediatheken vor Amazon Prime Video (18 Prozent, plus 2 Prozentpunkte), aber hinter Netflix (28 Prozent, plus 6 Prozentpunkte).

Die Zahl der Internetnutzerinnen und -nutzer in Deutschland steigt erneut an, davon profitieren vor allem mediale Angebote. Das Internet wird im Mittel jeden Tag fast 3,5 Stunden genutzt. Instagram löst Facebook als beliebtestes Netzwerk ab. Zu diesen zentralen Ergebnissen kommt die ARD/ZDF-Onlinestudie, die im Auftrag der ARD/ZDF-Forschungskommission durchgeführt wird und seit 1997 jährlich Basisdaten zur Internetnutzung in Deutschland bereitstellt.

Mehr zu Nutzern, Nutzerverhalten Nutzergruppen usw.⬇️

https://www.presseportal.de/pm/22512/4728364

Welttag der Pressefreiheit – In Europa ist sie stark gefährdet.


Am Welttag der Pressefreiheit muß darüber gesprochen werden!

Medienvertreter arbeiten nach Angaben von „Reporter ohne Grenzen“ zunehmend in einem Klima der Angst, auch in ehemals sicheren Ländern. Ursache dafür sei systematische Hetze gegen Journalistinnen und Journalisten, erklärte die Organisation bei der Vorlage der Rangliste der Pressefreiheit 2019.

Zu den Regionen, in denen sich die Lage am stärksten verschlechtert habe, gehöre Europa. Auch die USA seien auf der Rangliste abgerutscht, um drei Plätze auf Rang 48. Auch Ungern liegt auf Platz 87 eine zentrale staatliche Presseagentur bestimmt was öffentlich gemacht wird.Pressefreiheit mit staatlich organisierten Beiträgen ist fast Diktatur der Meinung.

Die Rangliste der Pressefreiheit 2019 vergleicht die Situation für Journalistinnen, Journalisten und Medien in 180 Staaten und Territorien. Untersucht wurde das Kalenderjahr 2018. Grundlagen der Rangliste sind ein Fragebogen zu verschiedenen Aspekten journalistischer Arbeit sowie die von ROG ermittelten Zahlen von Übergriffen, Gewalttaten und Haftstrafen gegen Medienschaffende. Daraus ergeben sich für jedes Land Punktwerte, die im Verhältnis zu den Werten der übrigen Länder die Platzierung in der Rangliste bestimmen. Über die Entwicklung der Situation in einem Land gibt demnach eher ein Vergleich der Punktwerte verschiedener Jahre Auskunft als die Bewegung auf der Rangliste. So kann es vorkommen, dass ein Land in der Rangliste einen großen Sprung gemacht hat, sich die Situation tatsächlich (ablesbar an der Punktzahl) aber nur geringfügig verändert hat. Abhängig vom Abschneiden anderer Länder kann ein Land in der Rangliste im Einzelfall auch aufrücken, obwohl sich seine Punktzahl verschlechtert hat und umgekehrt.

Deutschland ist auf der Rangliste um zwei Plätze vom 15. auf den 13. Rang gerückt. Dies liegt jedoch vor allem daran, dass sich die Situation in anderen Ländern verschlechtert hat. Die Zahl der tätlichen Angriffe gegen Journalistinnen und Journalisten in Deutschland ist 2018 sogar gestiegen: ROG zählte mindestens 22 Fälle, 2017 waren es 16. Zu Gewalt kam es insbesondere am Rande rechtspopulistischer Veranstaltungen und Kundgebungen. Bei Demonstrationen in Chemnitz im Sommer 2018 schlugen Protestierende filmenden Journalistinnen und Journalisten wiederholt gegen das Handy oder die Kamera oder griffen sie mit Vorwürfen wie „Lügenpresse“ verbal an.

Es sieht nicht so gut aus für die Pressefreiheit.

Tagesspiegel-Autor geehrt: Kant-Weltbürger-Preis gegen Lobbyismus


Es ist wichtig das es Journalisten wie Haral Schumann gibt. Man kann gar nicht nachdrücklich genug vor Lobbyismus warnen. Einflüsse der Lobbyisten die ziemlich unkontrolliert, Politiker und Ministerien mit ihren 20.000 Beschäftigten, immer stärker beeinflussen. Wer entscheidet eigentlich in der Politik und welchen Einfluß nehmen die Lobby-Industrie auf unsere Gesetzgebung? Wenn allein das Verteidigungsministerium 200 Million Euro für Berater ausgibt, die natürlich auch Lobbyismus betreiben ist dieses Thema existentiell für eine Demokratie.

Auszug:
Harald Schumann wird für seine Verdienste um einen Investigativ-Journalismus geehrt, in dem er – wie auch in seinem jüngsten Dokumentarfilm „Das Microsoft-Dilemma“ – die unkontrollierbare Macht von Lobbyinteressen und Institutionen aufdeckt und mit Hilfe einer Organisation wie Investigate Europe auf eine transnationale Öffentlichkeitsarbeit setzt.

https://www.tagesspiegel.de/medien/tagesspiegel-autor-geehrt-kant-weltbuerger-preis-gegen-lobbyismus/23742636.html

Die Nachricht | Ist Wahrscheinlichkeit die heutige Wahrheit?


Mediennachrichten und andere Informationen

Meldungen aus politischen und gesellschaftliche Gruppen, glauben viele nur noch, wenn sie in ihr Weltbild passen? Ja wir sind informiert, aber auch gut? Objektive Betrachtung oder Echokammer-Information, Fake News oder Wahrheit, Propaganda oder Facebook, mit ihren undurchsichtigen Beeinflussungen und geheimnisvollen Absichten sind alle nicht ungefährlich. Die Inhalte ihrer Information werden aber immer stärker als Wahrheit empfunden.

Ist die wahre Nachricht eine Illusionen?

„Raustreten“, und diese Nachrichten aus „einiger Entfernung“ zu betrachten, kann die falsche Information besser entlarven. Gute Bildung kann dabei helfen klassisches, kritische Denken anzuwenden, auch wenn es schwer fällt, um objektiver eine Sache zu beurteilen. Ist die Wahrheit der Masse die Richtige oder die von You Tube, ohne jegliche Überprüfung des Wahrheitsgehaltes? Informationen ohne Quellen-Prüfung kann reine Manipulation sein.

Internet und Weltvernetzung!

Ja, wir sind heute im Zeitalter des Internet und der Weltvernetzung wesentlich umfänglicher informiert, das heißt aber noch lange nicht das diese Informationen auch immer den Tatsachen entsprechen. Es darf stark angezweifelt werden das wir immer richtig informiert sind, das heißt der Wahrheit entsprechend informiert sind. Forscher sprechen davon das wir schlechter als in der Vergangenheit informiert sind. Eine Entwicklung die auf Dauer unser politisches und gesellschaftliches System verändern wird. Ob zum schlechten oder besseren bleibt abzuwarten.

Der Optimist Miber

PS

Neben wir ein aktuelles Thema ;

Kriminalität in Deutschland 2017 ist um 10 Prozent gesunken, soviel wie in 25 Jahren nicht, das zeigt die neue Kriminalstatistik eindeutig.

– Wer hätte das geglaubt bei der Menge der Meldungen zu täglichen Untaten.

Mehr Information läßt uns anderes Wahrhaftiger sein. Ein anderer sagt:

-Ich glaube nur der Statistik die ich selber fälschte.

Studie – Glaubwürdigkeit der Medien ist ganz gut und besser als früher.


Lügenpresse, das glauben nur relativ wenige. Infratest dimap hat vom 8. bis 21. Februar 2018 1000 Wahlberichtigte repräsentativ befragt. Die Glaubwürdigkeit der Medien ist in den letzten zwei Jahren um 8 bis 13 Prozent gestiegen.

Die größte Glaubwürdigkeit (in Prozent) erreichte mit

82 Prozent das öffentlich-rechtliche Radio

77 Prozent das öffentlich-rechtliche Fernsehen

71 Prozent Tageszeitungen

…………………………………………………………………………

41 Prozent privat Radio

27 Prozent privat Fernsehen

30 Prozent Internet

………………………………………………………………………….

40 Prozent GLAUBEN es gibt politische Vorgaben

53 Prozent GLAUBEN das nicht

…………………………………………………………………………

Die absolute Mehrheit der Deutschen ist der Überzeugung, man kann sich gut und ehrlich informieren. Aus der Vielzahl der Informationsangebote kann sich jeder Interessierte ein genaues, klares und wahrheitsentsprechende Bild über eine Situation machen.

Wer vertraut wen bei Nachrichten am meisten, das Interesse ist sehr groß!


Eine Studie des „Reuters Institut  Digital News Survey 2017“ (deutsche Zahlen veröffentlicht das  Hans-Bredow Institut Hamburg) ergibt, das die Deutschen sehr großen Wert auf Nachrichten legen denen sie auch vertrauen können.

87 %  in Deutschland  lesen, hören und gucken täglich Nachrichten. Das Interesse ist also erstaunlich hoch. International liegt Deutschland von 36 ausgewählten Nationen damit auf Platz 9.

Wie sieht es eigentlich mit dem Vertrauen in die Nachrichten aus, also mit dem Wahrheitsgehalt. Die Hälfte der Befragten, also 50 % haben generell Vertrauen in alle Nachrichten. Bei den einzelnen Medien gibt es aber schon erstaunliche Vertrauensunterschiede. Das größte Vertrauen genießen die Printmedien mit ihren Recherchemethoden. Niemand möchte Fake-News.

 

Vertrauen in Nachrichten der jeweiligen Medienarten.

Es verwundert nicht, das die sozialen Medien den geringsten Vertrauens- und Glaubwürdigkeitswert erreichen.

Das Meinungsforschungsunternehmen  YouGov übernahm Anfang 2017 die weitere Befragung.

70 % der Befragten gaben an äußerst oder sehr an Nachrichten interessiert zu sein. Der Wert ist ähnlich hoch wie 2016. Hier dargestellt sind die unterschiedlichen Altersgruppen.

Das am meisten genutzte Medium zum Weltgeschehen bleibt und ist wieder das Fernsehen.

Insgesamt gelten die Deutschen weiterhin als besonders skeptisch, wenn es um das Internet als Nachrichtenquelle geht, nur 28% gaben an das es ihre wichtigste Quelle sei.

DATENQUELLEN

https://www.hans-bredow-institut.de/de/aktuelles/fernsehen-bleibt-wichtigste-nachrichtenquelle

Übrigens über 40,6 Millionen Menschen lesen in Deutschland Zeitung.  (400.000 weniger innerhalb eines Jahres). Allein die Bild Zeitung lesen 9.77 Millionen Menschen pro Ausgabe. Hinzu kommen nich die Online-Nutzer. 

Quelle:  Daten der Media Analyse

Heute ist Weltpressefreiheitstag… aber längst nicht überall. Und bei uns?


Genau genommen heißt es *Internationaler Tag der Pressefreiheit* und das hat auch immer mit Meinungsfreiheit zu tun. Türkische Journalisten arbeiten auch in einem Land mit absoluter Pressefreiheit, sie sind aber nicht verrückt das auszunutzen. In China kann man davon nur träumen und in vielen arabischen Staaten bestimmt der Koran was Pressefreiheit ist und die sieht dort dann ganz anders aus. „Merkel und Böhmermann“ hat auch ein bißchen mit Pressefreiheit zu tun. Also stärker aufpassen liebe Kanzlerin. Bei uns stimmt es aber noch, auch wenn einige verblendete „Lügenpresse“ skandieren und nur ihren, genehmen Nachrichten trauen. Manchmal halten sich einige Medien noch zu weit an „politicel Korrektheit“, so daß der Eindruck einer indirekte Einflußnahme entsteht. Trotzdem Pressefreiheit in Deutschland Daumen hoch 👍 und daran darf sich auch nichts ändern. image https://de.m.wikipedia.org/wiki/Rangliste_der_Pressefreiheit WIR LESEN UNS WIEDER

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: