Schlagwort: Klima

Beispiel, was macht der Benzinpreis?


Durchschnittlicher Preis für Superbenzin in Deutschland (Euro pro Liter)

Das Jahr 2021 ist noch nicht beendet und der Benzinpreis liegt aktuell im Durchschnitt bei 1,55 Euro. Im Jahr 2020 waren es noch 1,29 Euro. Dieser enorme Preisanstieg hat nicht nur mit den anteiligen CO2-Kosten zu tun, aber auch.

Die erhöhte Pendlerpauschale oder die Mobilitätsprämie fangen diesen Preisanstieg, wie er sich im Detail auch immer zusammensetzt, längst nicht auf. Besonders Pendler, Vielfahrer und die auf dem Land lebende Bevölkerung ist von dieser Preisentwicklung besonders stark betroffen. Da man auf das Auto heute dort angewiesen ist und der Euro nur einmal ausgegeben werden kann, wird der Konsum in anderen Bereichen eingeschränkt. Ökonomen rechnen in absehbarer Zeit mit einem weiteren Preisanstieg um 70 Cent pro Liter. Einen Haushalt mit zwei PKW ( bei Pendlern oft notwendig) würde das den Haushalt um 1.800 Euro im Jahr belasten und niemand spricht darüber. Autofahrer werden sehr sensibel reagieren.

Ähnliche verhält es sich in der gesamten Energiewirtschaft.

Das ist keine gute wirtschaftliche Entwicklung für einen Aufschwung der Wirtschaft nach der Pandemie und den Weg in die Klimaneutralität, der ja bezahlt werden muss.

China hat einen weltweiten Anteil am CO2 Ausstoß von 28 Prozent und fängt erst im Jahr 2030 (nach eigener Aussage) an sich auf den Weg zur Klimaneutralität zu machen.

Magie der Moore (1/2) – 3sat-Mediathek


Auszug:

Magie der Moore (1/2)

Überall in Europa gibt es Moore. Doch lediglich ein Prozent der Moore in Mitteleuropa sind noch intakt, wachsen und bilden Torf. – Eine zweiteilige Naturdokumentation über Moore in Europa. In den Mooren sind gewaltige Kohlendioxidmengen gebunden, doch während Europa zum Wohl des Klimas die Glühbirne verbietet, bauen seine nördlichen Mitgliedstaaten neue Torfkraftwerke.

Produktionsland und -jahr:DATUM:09.08.2021

VERFÜGBAR IN / D / CH / ARD. Mediathek VERFÜGBAR BIS: 16.08.2021

Die gigantischen CO2-Speicher werden auch in Deutschland weiter trockengelegt.

Nirgendwo debattieren Politik und Gesellschaft so leidenschaftlich über die Klimaerwärmung wie in Europa, allen voran die Deutschen. Dabei ist die EU nach Indonesien Spitzenreiter bei der Freisetzung klimaschädlicher Treibhausgase aus der Zerstörung von Mooren. Immerhin werden viele abgetorfte Moore wieder vernässt, also renaturiert. Man braucht dazu Wasser und ein paar „Baggerstunden“.

Aber der Heilungsprozess benötigt Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte. Die verbliebenen Moore sind Naturjuwelen – kleine, oft versteckt gelegene und wenig beachtete Urlandschaften mit einer bemerkenswerten Fauna und Flora. Man weiß heute, das die weltweit trocken liegenden Moore verantwortlich sind für 30 Prozent der weltweiten CO2-Abgabe an die Umwelt.

Teil 1 https://www.3sat.de/dokumentation/natur/magie-der-moore-1-nebelreich-100.html

Magie der Moore (2/2)

Das Moor ist voller Wunder und Rätsel. In den meterdicken Torfschichten sind gewaltige Kohlendioxidmengen gebunden. Der Film beleuchtet den Lebensraum Moor. In fünf Jahren Drehzeit gelang eine Kollage teils schaurig düsterer, teils farbenfroher Bilder dieses einzigartigen Lebensraums.

Produktionsland und -jahr: DATUM:09.08.2021

VERFÜGBAR IN /D / CH / ARD Mediathek VERFÜGBAR BIS:bis 16.08.2021

Teil 2 https://www.3sat.de/dokumentation/natur/magie-der-moore-2-bedrohtes-paradies-100.html

IPCC-Bericht zur Erderwärmung: Kritische Marke bereits 2030 erreicht | tagesschau.de


Auszug: Die Erde werde sich bei der derzeitigen Entwicklung bereits gegen 2030 um 1,5 Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter erwärmen – und damit zehn Jahre früher als noch 2018 prognostiziert, heißt es in dem in Genf veröffentlichten Bericht. Die Folgen der Erderwärmung werden immer klarer und der angestrebte Klimaschutz reicht nicht: Das ist das Fazit des neuen Weltklimaberichts. Bereits 2030 droht eine Erderwärmung um 1,5 Grad – zehn Jahre früher als bisher prognostiziert.

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/weltklimarat-bericht-klimawandel-101.html

Das ist kaum zu schaffen oder es macht sofort die ganze Welt mit. Das gelobte, aktuelle Programm der USA von Biden macht einen CO2 Ausstieg unmöglich. Der Kongress blockt weitere Maßnahmen. Schnell geht in den USA gar nichts.

https://www.n-tv.de/politik/Der-Senator-an-dem-Biden-scheitern-koennte-article22613983.html

Von Brasilien ganz zu schweigen. Das abholzen des Regenwalds geht immer weiter. Die „Grüne Lunge“ der Erde gibt es jetzt schon nicht mehr.

https://www.welt.de/politik/ausland/article209076003/Regenwald-Die-Welt-schaut-weg-und-Brasilien-holzt-ab.html

Innerhalb der EU keine Einigkeit.Vereinbarung unterzeichnet: Polen plant Kohleausstieg erst bis 2049 | tagesschau.de | Das hat die polnische Regierung aktuell, im Streit mit Tschechien, bestätigt.

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/kohleausstieg-polen-101.html

Deutschland als Vorzeigeland in der Klimakrise umzugestalten reicht nach dem jetzigen Bericht des IPPC nicht mehr aus.

https://wp.me/p6tj6x-1oR0R

Studie | Bei sofortigen Ende von Treibhausgas dauert es noch ein Jahrzehnt….



Bild von LucyKaef auf Pixabay

Hitzephasen, Unwetter, wie auch andere klimaabhängige Katastrophen werden uns wahrscheinlich, trotz aller Bemühungen, in den kommenden Jahrzehnten weiter begleiten. Zu diesem Schluss muss man kommen, wenn man sich mit der norwegischen Klimastudie befasst. Wer kurzeitige Entwarnung suggeriert könnte damit einen fatalen Fehler machen.


Klimawandel: Wie lange braucht die Erde, um sich wieder abzukühlen? Die Erde, hat sich seit dem vorindustriellen Zeitalter um 1 °C erwärmt. Wenn wir sofort aufhören, würden Treibhausgase auszustoßen würde es noch mehr als ein Jahrzehnt dauern, bis sich die Erde abgekühlt hat. Dies zeigt eine norwegische Studie.

Aus der wissenschaftlichen Studie 2020 

Wir wollen nicht pessimistisch sein, sondern einfach nur offen und realistisch, so Bjørn Hallvard Samset, Forschungsdirektor. Es wurden mehrere Szenarien in Betracht gezogen, von denen eines auf der Hypothese eines sofortigen Endes der Treibhausgasemissionen im Jahr 2020 basiert. Trotzdem müssten wir bis zum Jahr 2033 warten bis sich am aktuellen Temperaturanstieg etwas ändern würde. Das ist wie ein großes Frachtschiff: Wenn es bei voller Fahrt gestoppt wird, dann bewegt es sich trotzdem noch eine ganze Weile weiter von der Stelle und kommt erst sehr langsam und spät zum Stehen.

Ein weiteres in dieser Studie berücksichtigtes Szenario: eine Reduzierung der CO2-Emissionen um rund 5 % pro Jahr. Eine realistischere Hypothese, aber auch hier müssten wir bis 2044 warten, um die Ergebnisse einer Verlangsamung der globalen Erwärmung zu spüren. Konkret ist die Begrenzung der Treibhausgasemissionen vom ersten Tag an wirksam, aber die Temperatur könnte für das nächste Jahrzehnt weiter ansteigen. Es würde 20 bis 30 Jahre dauern, bis die ersten Ergebnisse mit Sicherheit vorliegen.

CICERO Center for International Climate Research
CICERO is Norway’s foremost institute for interdisciplinary climate research.

Ausführliche Beschreibung der veröffentlichen Studie:

https://www.nature.com/articles/s41467-020-17001-1 https://cicero.oslo.no/en/publications/external/6503

https://www.nature.com/articles/s41467-020-17001-1

PDF:

Delayed emergence of a global temperature

Teststart des neuen Brennstoffzellen-Lkw Prototypen von Mercedes-Benz | Daimler > Innovation > Antriebe > Wasserstoff


GERNE WERBUNG

Daimler will bis 2030 etwa 5000 schwere Lkw an Kunden bringen, die mit Wasserstoff betrieben werden. Die nötigen Tankstellen dafür will Shell bauen, bis zu dem Jahr 150 an der Zahl. Das haben die beiden Unternehmen nun vereinbart.

Zunächst will Shell Wasserstoff-Tankstellen in Rotterdam, Köln und Hamburg errichten. Das Netz soll kontinuierlich ausgebaut werden. Daimler will laut Mitteilung ab 2025 die ersten schweren Brennstoffzellen-Lkw an Kunden übergeben. Außerdem wollen die beiden Unternehmen einen offenen Wasserstoff-Betankungsstandard etablieren.

https://www.daimler.com/innovation/antriebe/wasserstoff/teststart-genh2-truck-prototyp.html

Neu ist, China erzeugt mehr Dreck, als alle Industrieländer zusammen


Teil-Auszug: Der Spiegel 7.5.2021

China 2019 erstmals 14 Gigatonnen CO2e

überschritten. 

Chinas jährlicher Ausstoß von Treibhausgasen übersteigt nach einer neuen Studie erstmals die Emissionen aller entwickelten Länder zusammen. Das bevölkerungsreichste Land der Welt habe 2019 allein zu 27 Prozent der weltweiten Emissionen an CO2-Äquivalenten beigetragen, schätzt die US-Denkfabrik Rhodium Group. Die USA kommen in diesem Vergleich nur auf elf Prozent (Platz 2), Indien auf 6,6 Prozent (Platz 3).

Mit seinen rund 1,4 Milliarden Menschen erreichen Chinas Emissionen pro Kopf gerechnet allerdings lediglich 10,1 Tonnen. Sie liegen damit etwas unter dem OECD-Niveau mit 10,5 Tonnen – und deutlich niedriger als in den USA, die mit 17,6 Tonnen pro Kopf gerechnet viel stärker zur Erderwärmung beitragen.

Menschenrechte und Klimaziele in China entscheiden letztlich, in immens großen Maße, über unsere Zukunft. Wie dieser Knoten friedlich zu durchschlagen ist, kann heute niemand glaubwürdig darlegen.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/studie-zu-treibhausgasen-china-stoesst-erstmals-mehr-dreck-aus-als-alle-industrielaender-zusammen-a-a02b584b-5c2d-46a9-be8c-d513a4605be7

Liberalismus: Den Klimaschutz vor sich selbst bewahren | ZEIT ONLINE

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-05/liberalismus-klimaschutz-freiheit-kapitalismus-nutzen-co2-bilanz

Klimaschutz Urteil


Das Bundesverfassungsgericht hat Geschichte geschrieben – und dem Klimaschutz mit einem Schlag Verfassungsrang verliehen.

Tagesspiegel Auszug:

Die Wirkung dieses Urteils ist daher enorm und das für jeden einzelnen Bundesbürger. Nicht nur wegen baldig höherer CO² -Preise. Die eigene Meinung dagegen wäre nicht mehr Verfassungskonform, Mehrheit hin oder her. Dass Klimaschutz einen potenziellen Freiheitsverlust bedeutet, davon gehen die Richter aus. Sie sehen aber keine Alternative dazu und wollen diesen Verlust möglichst gerecht verteilt sehen. 

Im Tagesspiegel ist ein interessanter Beitrag von Jakop Schlandt am 30. April dazu erschienen:

https://www.tagesspiegel.de/politik/klimaschutz-bekommt-verfassungsrang-das-urteil-aus-karlsruhe-ist-ein-paradigmenwechsel/27145404.html

Digitaler Parteitag der Grünen


Vorab, schon Albert Schweizer hat gemeint:

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

Der Klimastreit ist in der Partei beigelegt. Im Grundsatzprogramm wird stehen, wie Parteichefin Annalena Baerbock auf Twitter schrieb, die Formulierung: „Zentrale Grundlage unserer Politik ist das Klimaabkommen von Paris sowie der Bericht des Weltklimarates zum 1,5 (viele wollten 2 Grad) Grad-Limit, der verdeutlicht, dass jedes Zehntelgrad zählt, um das Überschreiten von relevanten Kipppunkten im Klimasystem zu verhindern. Es ist daher notwendig, auf den 1,5-Grad-Pfad zu kommen. Dafür ist unmittelbares und substanzielles Handeln in den nächsten Jahren entscheidend.“ Wie es scheint ein Kompromiss mit Augenmaß. Der in der Lage sein kann mehr Menschen mitzunehmen.

Ab heute hat die Menschheit die Erde verbraucht.


Wegen der Coronakrise rückt der Erdüberlastungstag erstmals seit Jahren weiter nach hinten: Am 22. August sind alle erneuerbaren Ressourcen verbraucht, die auf der Erde in diesem Jahr zur Verfügung stehen.

Erdüberlastungstag 2019 wie auch schon 2018 viel auf den 29. Juli. Das sind drei Tage vor 2017 und sieben Tage vor 2016.

Gute Entwicklung dank Corona, weinen oder lachen? 😅

Ist Umweltrettung nur in Verbindung mit Desaster zu erreichen??

Wohlstand, Wohlfühlen, Wirtschaft gehört zusammen.


Ist der Politiker eigentlich noch für den Bürger da oder mehr für die Interessen der Besitzstandswahrer, ob Bürgerinitiative oder Eliten. Diese Frage ist schwer zu beantworten. Fakt ist, dass die Politik verstärkt den unterschiedlichsten Intressevertretern Gehör schenkt. Anders werden die folgenden Beispiele auch kaum zu erklären:

Manche beanstanden die Verfehlung der Klimaziele 2020, verschärfen aber die Gesetze zum Bau von Windkraftanlagen und andere erneuerbare Energien. Die Produktion bricht ein und die Klimaziele rücken in weite Ferne.

Die Regierung fördert die Kohlelobby mit 50 Milliarden aber die Arbeitsplatzverluste bei erneuerbaren Energien werden einfach hingenommen.

Viele klagen über zu wenig Wohnungen und explodierende Mieten, lehnen aber Neubauprojekte über tausende von Wohnungen, zum Beispiel auf dem Tempelhofer Feld in Berlin ab.

Andere fordern zukunftsorientierte Technologien in Deutschland, bekämpfen dann die große Ansiedlung des E-Auto Produzenten Tesla vor den Toren Berlins.

Tausende von diesen Widersprüchen können ein Land lähmen und seinen Wohlstand, Wohlgefühl, Wirtschaft und Demokratie entscheidend negativ beeinflussen.

Wir müssen letztlich entscheiden, was wir wollen und letztlich auch durchsetzen zum Wohle Deutschlands. Fachleute meinen, dazu gehören Effizienz und Geschwindigkeit, eine modernisierte Verwaltung, regulatorische Sicherheit für Bürger, Unternehmen und Gesellschaft, politischer Wille die Voraussetzungen zu schaffen, es bedeutet vieles auf den Kopf zu stellen.

Grüne Schildbürger wissen nicht was sie tun!



Einführung eines generellen Tempolimits auf Autobahnen, aber Ausnahmen für Elektroautos – mit diesem Vorstoß hat der Grünenpolitiker Dieter Janecek Widerspruch von Fraktionskollegen hervorgerufen. „Als Grüne sind wir für ein Tempolimit ohne Ausnahmen“, teilte Fraktionsvize Oliver Krischer mit.

„Angst essen Seele auf“ aber die Deutschen lieben die Untergangsszenarien!


Die Apokalypse und apokalyptische Denkbilder haben seit Jahren, ja schon fast Jahrzehnten Konjunktur. Man könnte fast meinen, in einer immer stärkeren „Lust am Untergang“ muss der, der gehört werden will, noch dramatischere Szenarien entwickeln. Von diesem Eindruck ist keine Klientel ausgenommen. Das Problem ist, die Glaubwürdigkeit der Inhalte bleibt auf der Strecke. Regelmäßig werden Endzeiten beschworen und Katastrophen prognostiziert. Manchmal hat das ganze schon biblische Ausmaße angenommen. In seinem guten Beitrag arbeitet Christoph von Marschall an der Verdeutlichung mit aktuellen Beispielen.

🌡🚗🐧🍖🌴✈🚦🚀⛈🔥☢🦋🐝🏭🌳🌿🏔🚢🐘🐬

Irankrieg, Artensterben, Klima-Buschfeuer in Australien. Warum sind apokalyptische Warnungen und Untergangsszenarien in Deutschland so beliebt? Ein Kommentar. Christoph von Marschall.

https://www.tagesspiegel.de/politik/irankrieg-artensterben-buschfeuer-in-australien-die-aengste-der-deutschen/25406464.html

Ein bekanntes Zitat von Werner Mitsch:

Untugenden, die ein einzelner hat, nennt man Laster. Untugenden, die ein ganzes Volk hat, nennt man Mentalität.

%d Bloggern gefällt das: