Schlagwort: Impfung

Corona: Diese britischen Infektionszahlen sind eine Warnung für Deutschland – Es wird ernst!


In Deutschland sind die Gedanken fast schon coronafrei. Wir brauchen keinen Abstand, keine Maske mehr. Die Pandemie ist besiegt. 💋 rechts 💋links, der Sommer ist so schön und der Urlaub noch viel schöner. So haben die Engländer auch gedacht. Es kommt oft alles anders als man denkt.

Quelle: WELT/ Viktoria Schulte Vorab kurzer Auszug

Großbritannien|Die Impfung der Bevölkerung geht voran und die Inzidenzen fallen weiter. Doch nun breitet sich die Delta-Variante rasch aus. (40-60 Prozent ansteckender).

Die Krankenhäuser füllen sich wieder. Einige Briten sind trotz vollständiger Impfung an ihr verstorben.

Premier Johnson bezeichnet es als „ernste Angelegenheit“.Premier Boris Johnson wird den Briten nicht wie geplant am 21. Juni alle Freiheiten zurückgeben. Denn im Land breitet sich die Delta-Variante rasant aus, und die Effektivität der Impfkampagne steht infrage. Das ist auch für Deutschland ein Grund zur Sorge.

Der ganze Beitrag:

https://www.welt.de/politik/ausland/article231820955/Corona-Diese-britischen-Infektionszahlen-sind-eine-Warnung-fuer-Deutschland.html

KV|Praxen wollen Astrazeneca: Kassenärzte kündigen Impfzentren-Vertrag mit Berlins Senat – Erpressung?


Irgendwie erinnert das schon an Erpressung, was sich der abgetauchte  Chef der Berliner Kassenärztlichen Vereinigung da geleistet hat. Nicht alle Hausärzte ziehen da mit. Ich werde meinen mal Fragen.

Der Streit zwischen Kassenärztlicher Vereinigung und Senat eskaliert. Die Kündigung zum 30. April soll den Druck erhöhen, Praxen für Corona-Impfungen zu öffnen.

Zuerst hatte der RBB über die KV-Kündigung berichtet. Der Sender schreibt, die Kassenärzte hätten dem Senat über die bisherige Impfstrategie mitgeteilt: Mit dem weiteren Festhalten an Impfzentren wird das flächendeckende Impfen in Arztpraxen weiter herausgezögert. Eine schnelle Steigerung der Impfquote sei nur mit einem umfassenden Angebot durch die niedergelassenen Ärzte möglich. Im Moment ist dieses Argument quatsch, denn bis Mai wird die Menge des Impfstoffs die Geschwindigkeit bestimmen und nichts anderes.

Alle Kassenarztpraxen sind auch Wirtschaftsunternehmen. Da darf man schon mal nachfragen warum die Verbände, KV, so aggressiv hinter den Impfstoffen des Staates her sind? Nur wegen der Volksgesundheit oder auch wegen des zusätzlichen Profit?  Verdienstmöglichkeiten:

Alles zur CoronaImpfung

Die Leistungen der Ärzte in den Praxen sollen nach folgenden Sätzen vergütet werden: Impfen: 20 Euro, per Hausbesuch plus 35 Euro, bei Heimbesuch mit mehreren Patienten plus 15 Euro je weiterer Person.

Einer verdient an Masken der andere an vielen Impfungen.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/praxen-wollen-astrazeneca-kassenaerzte-kuendigen-impfzentren-vertrag-mit-berlins-senat/27023634.html

Berlin nimmt Impfbetrieb in Tegel und Tempelhof wieder auf.Ausgefallene Termine werden nachgeholt in Brandenburg nicht.


Der Neustart mit dem Impfstoff von AstraZeneca ist wie folgt organisiert:

  1. Die in der Zukunft liegenden Termine, die am Montag (15.3) abgesagt wurden, werden wieder eingesetzt. Dazu werden die Impfberechtigten per Mail und SMS kontaktiert, soweit die Kontaktdaten hinterlegt sind. Auch wenn sie keine Nachricht erhalten, können sie ohne Kontakt zur Hotline direkt zum ursprünglichen vereinbarten Termin im Impfzentrum Tegel oder Tempehof erscheinen.
  2. Impfberechtigte, deren Termin durch den Impfstopp zwischen Montagnachmittag und Donnerstag nicht zustande gekommen ist, können diesen Samstag und Sonntag ohne Termin direkt zu den Öffnungszeiten in das ursprünglich für sie gebuchte Impfzentrum Tegel (9-18 Uhr) oder Tempelhof (14-18 Uhr) kommen. Sie müssen alle nötigen Unterlagen mitbringen. Sie können stattdessen ihren ausgefallenen Termin auch ganztägig an einem beliebigen Werktag der kommenden Woche nachholen, indem sie sich bei der Impfhotline melden und einen Termin vereinbaren. Bei Fragen steht die Impf-Hotline unter 030/9028-2200 zur Verfügung.

Das Land Brandenburg, die Impfschlafmützen, haben diese gute anderer Bundesländer wie Berlin Berliner-Organisation fairer für ihre Bürger gelöst. In Brandenburg ist bisher keine Lösung angeboten. Demnach sind alle gebuchten Termine während der Impfaussetzung mit AstraZeneka ersatzlos gestrichen. Die Personen müssen über die KVBB-Hotline 116117 wieder neue Impftermine buchen und hoffentlich nicht ganz hinten anstellen. Am Samstag geht der normale Termin-Regelbetrieb mit AstraZeneca weiter.

Jens Spahn geht Essen und Boris Johnson impft und stellt Öffnungsplan vor.


Unternehmer, die an einem privaten Essen mit Spahn teilnahmen, sollen zu Spenden an seinen Kreisverband aufgefordert worden sein. Das sorgt für Kritik, denn es gibt wichtigeres.

Das Impfprogramm in England macht derweil atemberaubende Fortschritte. Schon fast 20 Millionen Bürger haben bislang ihre erste Dosis erhalten. 1500 Impfzentren mit mehr als 30.000 Kräften des Gesundheitsdienstes NHS und 100.000 freiwilligen Helfern arbeiten im Akkord. Während die Deutschen mit einer stockenden Impfstoffversorgung, schlecht organisierter, bürokratischer Distribution und teils chaotischen Terminvergabesystemen kämpfen, läuft es in Großbritannien wie am Schnürchen.

ZDF-Politbarometer: Corona: Gut zwei Drittel impfbereit – ZDFheute


Mit jedem Tag nimmt die Impfbereitschaft zu.

15.02.2020 Quelle ZDF

Eine deutliche Mehrheit der Deutschen ist bereit, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Das zeigt das aktuelle ZDF-Politbarometer.


Nachdem im Dezember die Corona-Regelungen deutlich verschärft worden waren, ist jetzt wieder eine

Mehrheit von 51 Prozent (plus 16 im Vergleich zu Anfang Dezember) der Meinung, dass die aktuell geltenden Maßnahmen so gerade richtig sind


und nur noch 28 Prozent (minus 21) plädieren für eine Verschärfung.

18 Prozent (plus fünf) halten sie für übertrieben.

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/politbarometer-corona-impfen-cdu-vorsitz-100.html

Emma und Paul|Corona-Impfung


Von etwa72,3 Millionen deutschen Erwachsenen (ab 16 Jahren) waren 77 %, nach einer Umfrage in 2018 für Impfungen. Auf Grund der Impfgegner in Coronazeiten dürfte diese Zahl vielleicht auf 70 % gesunken sein. 21 Millionen Impfgegner wollen nicht und müssen auch nicht, denn die Bundesregierung hat in dieser Woche Freiwilligkeit bei einer Corona-Impfungen zugesichert.

%d Bloggern gefällt das: