Schlagwort: Geld

D-Mark und anderes ist nicht vorbei


Schauen wir zurück.

Das Rendezvous mit dem Engel Gabriel fuhr der jungen Frau Maria in die Glieder, als er sie zu dem unglaublichen Projekt der Geburt Christus informierte.

Wenn es um die gute alte D-Mark geht es nicht so spektakulär zu aber 12,21 Milliarden sind tatsächlich noch da. Sie ist zwar seit 1. Januar 2002 kein Zahlungsmittel mehr aber man wird sie noch los, bei den Filialen der Bundesbank, zum Kurs von 1,95583 Mark pro Euro (gebührenfrei und zeitlich unbegrenzt).

Einige sind der Meinung das es mal ein Ende haben könnte, auch wenn noch 12,21 Milliarden Mark umherirren, wie die Bundesregierung gerade bestätigte. Im Kästchen, im Schrank, in der Schatulle als Erinnerung oder völlig vergessen im Schubladen, liegen sie fast vergessen rum. Also obacht bei Wohnungsauflösungen. Ein großer Teil dürfte auch echt kaputt und für immer verloren sein. Es könnte sich aber lohnen aufmerksam zu sein. In diesem Jahr lag die höchste Bareinzahlung bei 121 728 Mark.

Geld 💰 regiert auch die AfD, Skandal im Bezirk.


Der Kreisverband von AfD-Spitzenfrau Weidel erhielt nach Recherchen von WDR, NDR und „SZ“ mehr als 130.000 Euro Wahlkampfspenden von einem Pharmaunternehmen aus der Schweiz. Inzwischen hat die Partei das Geld zurückgezahlt, auf deutsch, als es bekannt wurde.

Beitrag von Sebastian Pittelkow, NDR und Katja Riedel, WDR

Die Alternative für Deutschland (AfD) steht nach Ansicht von Experten vor einem Parteispendenskandal. Nach Recherchen von WDR, NDR und „Süddeutscher Zeitung“ hat die Partei zwischen Juli und September 2017 mehrere Spenden über insgesamt mehr als 130.000 Euro aus der Schweiz angenommen und damit offenbar gegen das Parteiengesetz verstoßen.

Absender der Spende war eine Pharmafirma aus Zürich. Geflossen ist das Geld in 18 Tranchen von meist 9000 Schweizer Franken auf das Sparkassenkonto des AfD-Kreisverbandes Bodensee. Als Zweck der Spende gab der Geldgeber an: „Wahlkampfspende Alice Weidel“. Das belegen Kontoauszüge, die WDR, NDR und SZ einsehen konnten. Man redet noch von einer zweiten Großspende.

Die AfD hätte beide Spenden, entsprechend dem Gesetzt, dem Bundestag sofort anzeigen müssen, was sie nicht tat. Erst als sie von den RECHERCHIERTEN Medien zu diesen Spenden angesprochen wurden, hat die AfD den Bundestag informiert. Man kann jetzt sagen, wenn nach Monaten nichts rausgekommen wäre, hätte man das Geld einfach behalten. Die Partei kann nucht mehr das Gegenteil beweisen.

Maaßen bekommt doch mehr Geld im Innenministerium


Der ehemalige Verfassungsschutzpräsident bekommt wohl nach der Welt am Sonntag unter dem Strich 200 Euro mehr.

Maaßen, der ehemalige Verfassungschef, ist der größte verharmloser Rechter-Gewalt, der nicht den Opfern sondern den Tätern glaubt und damit der Verfassung nicht gerecht wird.

Der Normalo-Deutsche hat Geld verloren


Bargeldlos & Kontaktlos mit NFC auf der EC-Karte bezahlen |


  • Zahlen, ohne die Karte aus der Hand geben zu müssen. (Bis 25 Euro pro Betrag)
  • Bei den Girokarten (früher: EC-Karten) funktionieren NFC-Zahlungen zurzeit vor allem noch auf Prepaid-Basis.
  • Mit der sogenannten Girocard kontaktlos wird sich das in den nächsten Jahren weiter ändern.
  • Es ist möglich, Daten von den NFC-Karten über Smartphones auszulesen.
  • Falls eine Karte gestohlen wird, können Dritte damit kleine Summen ausgeben, bis die Karte gesperrt ist, da weder PIN noch Unterschrift fürs Bezahlen erforderlich sind.

Was man wissen sollte, als Informations-Beispiel dient mir der Sparkassenverband. Viele EC und Visa (Kredit) Karten sind heute schon mit der NFC-Funktion ausgestattet. Jeder der heute seine neue Karte erhält hat auf ihr diese Funktion automatisch integriert. Man erkennt es an dem NFC Symbol (Wellensymbol) auf der Karte. Zum abbuchen von Beträgen ist ein Mindestabstand,von der Karte zum Abbuchungsgerät, von 4 cm erforderlich.

Vor Missbrauch ist diese EC-Karte ebenso zu schützen wie die alte Karte, also sehr sorgfältiger Umgang ist weiterhin die Pflicht. Es wurden Versuche auf der Rolltreppe gemacht, wobei Diebe auf 4 cm, durch die Handtasche, Tasche, die Karte auslesen konnten. Es muß einem schon sehr eng auf die Pelle gerückt werden. Wer bedenken hat, es gibt geschützte Kartenhüllen gegen NFC-Mißbrauch für ca. 2 Euro im Internet, die teuere Version sind geschützte Portmanais oder man wickelt seine Karte ganz einfach in Alupapier ein. Man kann diese Funktion bei seiner Bank auch sperren lassen.

Was man weiter wissen sollte:

https://www.sparkasse.de/service/kontaktloses-bezahlen-NFC.html

Oliver Welke |heute SHOW | vom 19.5.17 der EU Rechenkünstler 


Ich finde die Show super, auch wenn sie oft mit postfaktischem unterwegs ist, wie in diesem Fall. Vorweg ich finde die EU aus vielen Gründen gut. OLIVER scheinbar auch. 

Es heißt immer Deutschland ist der Zahlmeister der EU, das will er mit der Darstellung wiederlegen. 

  • 14 Milliarden zahlt Deutschland pro Jahr
  • 122 Milliarden hat der Staat, also wir zwischen 2008 und 2015 wegen geringerer Zinsen in der EU gespart. 
  • 450 Euro hat jeder Deutsche dadurch mehr in der Tasche. Unser kleiner Schelm OLIVER. Er hat einfach aufgehört zu rechnen. 

Das wir auch wegen der geringeren Zinsen auf unsere Spareinlagen so gut wie keinen Cent Zinsen erhalten und somit kalt enteignet werden, man spricht von 436 Milliarden Euro Verlust beim Sparer, kein Wörtchen. Oliver, Oliver, ich liebe auch Europa aber ehrlich und nicht postfaktisch. 

1000 russische Sportler, ihr Staatsdoping und….  


Russlands Sportler sollten kollektiv gesperrt werden

Der neueste Bericht des Wada-Chefermittlers McLaren lässt keine andere Möglichkeit mehr zu. Für den Sport hat das Doping schlimme Folgen. 
Als ambitionierter Freizeitsportler muß man den gesamten staatsgeförderten Sport auf seine Redlichkeit anzweifeln. Politische und finanzielle Gründe scheinen verbrecherischen Betrügereien Tür und Tor zu öffnen. Von Moral und Anstand gar nicht mehr zu reden. 
Das wirklich schlimme ist, dass es mit Doping weiter gehen wird wie bisher, nur noch effektiver und das der Betrachter außergewöhnliche sportliche Höchstleistungen mit größter Skepsis betrachten wird. Sport auf diesem Level scheint seine Vorbildfunktion zu verlieren. 

Der McLaren Report  – 151 Seiten

mclaren_report_part_ii_2

Russische Politiker und ihre Sportfunktionäre reden von Verschwörung und verlangen Beweise. Das ist schon zynisch und schlimm wenn man nicht lesen, hören und sprechen will und kann und die ganze Welt doch alles anders sieht, als Russland. 

Artikel „Doping Russland“ vom 15.12.2016 

Berliner Polizei, wenig Geld und dafür noch einen Miniarbeitsplatz mit Corsa und Safira.  


Warum müssen Berlins Polizisten in so kleinen Streifenwagen fahren? – Es ist schon eine Schande, wie der Arbeitgeber Berliner Senat (SPD, CDU, Linke, Grünen) in den letzten Jahren mit den Polizisten umgegangen ist. Eine Schicht im Kleinwagen ist Strafdienst. Früher fuhr man angemessen VW-Bus heute Kleinwagen. Andere Bundesländer zahlen mehr und fahren BMW oder Mercedes. 

Da braucht man sich nicht zu wundern wenn der Berliner Polizei der Nachwuchs fehlt. Andere Bundesländer werben mit besseren Konditionen. In den nächsten drei Jahren gehen viel mehr Beamte in Pension als ausgebildet werden. Die Gewerkschaft forderdert 3000 Neueinstellungen. Es kommt aber keiner. 

Schon jetzt werden verschiedene Delikte, wie z.B. der Fahrradklau, wenn du den Täter nicht gleich mitbringst, gar nicht ermittelt.

Die  Berliner Landespolitiker aller Parteien waren vor der Wahl groß im Versprechen, was die notwendige Aufstockungen der Polizei betraf, dazu gehört aber auch eine vernünftige Besoldung und gut ausgestattete Arbeitsplätze, das wird dabei meistens vergessen. Vermutlich wird Berlin wieder nicht sicherer und die Polizisten nicht mehr. Wie immer? 

Hässlich sein bringt was ein


image

DPA / Peter Dasilva

Ein Sieger! Der blinde Sweepe Rambo erhielt den Titel „Hässlichster Hund der Welt“ auf einem Wettbewerb in Kalifornien und trägt in  wohl mit Würde. Der 17 Jahre alte Rüde kassierte dafür 1500 Dollar Preisgeld. Ansehnlich geht wirklich anders aber irgenwie auch hässlich witzig.

Super Zahlungsverhalten oder ich liebe es zurückzugeben


Gestern habe ich gelesen „Das Kreditverhalten der Deutschen ist vorbildlich“. Immer öfter wurde in der Vergangenheit von Überschuldung und Rüchzahlproblemen gesprochen. Da überraschte mich schon die Tatsache das

97, 6 % der deutschen Verbraucher

ihre Kredite pünktlich, ok dafür sind wir deutsch:) und akurat zurück zahlen. Es spielt keine Rolle für welches Produkt (Haus, Auto, Handy) oder wie alt der Verbraucher ist. Man immer angenommen das der Kauf im Internet verführt, preiswerte Angebote, mit billigem Geld, denn der Kauf auf Pump ist wirklich so billig wie nie, verführt zum Kauf von Sachen die man nicht wirklich bezahlen kann. Aber so ist es nicht. Der Verbraucher scheint davor, in großer Menge, gefeit. Im letzten Jahr wurden 7,5 Millionen Kreditgeschäft abgeschlossen und auch diese werden wohl wieder gut „bedient“.

Bei dieser super Zahlungsmoral, beinahe ohne Risiko, müsste die Wirtschaft doch endlich einmal die Bezahlung mit Vorkasse aus ihren Angeboten verbannen. Oder der Verbraucher sollte sich beim Kauf fragen, muss ich das wirklich unterstützen oder gibt es nicht einen besseren Anbieter?

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: