Schlagwort: Erde

Die Erde und der Mars


Die Erde sagt zum Mars „Mich hat es voll erwischt, ich bin krank. Der Mars fragt ihn, „Was fehlt dir denn?“ „Ich habe Homo sapien, sagt die Erde. Der Mars antwortet ganz gelassen, „Mach dir keine Sorgen, das geht vorbei.“

Ein Leben auf der Erde sollte sich im Rückblick nicht wie eine Schadensmeldung anhören. Große Veränderungen könnten helfen! Große Versprechen eher nicht.

Magie der Moore (1/2) – 3sat-Mediathek


Auszug:

Magie der Moore (1/2)

Überall in Europa gibt es Moore. Doch lediglich ein Prozent der Moore in Mitteleuropa sind noch intakt, wachsen und bilden Torf. – Eine zweiteilige Naturdokumentation über Moore in Europa. In den Mooren sind gewaltige Kohlendioxidmengen gebunden, doch während Europa zum Wohl des Klimas die Glühbirne verbietet, bauen seine nördlichen Mitgliedstaaten neue Torfkraftwerke.

Produktionsland und -jahr:DATUM:09.08.2021

VERFÜGBAR IN / D / CH / ARD. Mediathek VERFÜGBAR BIS: 16.08.2021

Die gigantischen CO2-Speicher werden auch in Deutschland weiter trockengelegt.

Nirgendwo debattieren Politik und Gesellschaft so leidenschaftlich über die Klimaerwärmung wie in Europa, allen voran die Deutschen. Dabei ist die EU nach Indonesien Spitzenreiter bei der Freisetzung klimaschädlicher Treibhausgase aus der Zerstörung von Mooren. Immerhin werden viele abgetorfte Moore wieder vernässt, also renaturiert. Man braucht dazu Wasser und ein paar „Baggerstunden“.

Aber der Heilungsprozess benötigt Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte. Die verbliebenen Moore sind Naturjuwelen – kleine, oft versteckt gelegene und wenig beachtete Urlandschaften mit einer bemerkenswerten Fauna und Flora. Man weiß heute, das die weltweit trocken liegenden Moore verantwortlich sind für 30 Prozent der weltweiten CO2-Abgabe an die Umwelt.

Teil 1 https://www.3sat.de/dokumentation/natur/magie-der-moore-1-nebelreich-100.html

Magie der Moore (2/2)

Das Moor ist voller Wunder und Rätsel. In den meterdicken Torfschichten sind gewaltige Kohlendioxidmengen gebunden. Der Film beleuchtet den Lebensraum Moor. In fünf Jahren Drehzeit gelang eine Kollage teils schaurig düsterer, teils farbenfroher Bilder dieses einzigartigen Lebensraums.

Produktionsland und -jahr: DATUM:09.08.2021

VERFÜGBAR IN /D / CH / ARD Mediathek VERFÜGBAR BIS:bis 16.08.2021

Teil 2 https://www.3sat.de/dokumentation/natur/magie-der-moore-2-bedrohtes-paradies-100.html

Der 29. Juli ist der Weltüberlastungstag


Theoretisch hätten wir; die Weltbevölkerung; am Donnerstag, den 27. Juli diese Erde verlassen müssen (Deutschland schon im Mai dieses Jahres), denn wir haben alle Ressourcen verbraucht und das genauso früh wie 2019. Einfach umziehen funktioniert nicht, also altes Thema aller Klimaverbände und Globalen Beobachter, die sofortige Veränderung in der Klima- und Ressourcenpolitik ist erforderlich. CO2 muss noch weiter runter, die Biokapazität der Wälder auf der Erde wird immer geringer durch Abholzung, das muss aufhören, usw… Die Menschen müssen sich nachhaltiger und sozialer verhalten wird angeführt und dafür sollen sie irgendwie belohnt werden.

Alles gut und richtig. Nur die Welt ist schon lange ein Wirtschaftraum, wenn Holz gebracht wird, um sich eine Hütte zu bauen, holt man es sich und so werden alle Bedürfnisse irgendwie gedeckt, die man zum Leben braucht oder besitzen will.

Mögliche Klimaneutralität der Menschheit auf der Erde ist auch immer nur im Zusammenhang mit der vergangenen und zukünftig erwartenden weiteren Bevölkerungsexplosion zu sehen. Darüber wird aber nirgends ernsthaft und offen diskutiert. Nach einer Prognose der Vereinten Nationen wird die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2100 auf rund elf Milliarden Menschen anwachsen und das ist wenn man die Vergangenen Jahrzehnte betrachtet vorsichtig gerechnet. Denn auch das Gesundheitssystem wird in anderen Ländern eine bessere Qualität haben und die Menschen älter werden lassen. Es können auch 13 oder 14 Milliarden sein, wenn man rückblickend die Entwicklung betrachtet.

SIND DIE BISHERIGEN KONZEPTE EIGENTLICH ZIELFÜHRUND UM EINE ERDE ZU RETTEN ODER BLEIBT ES NUR EIN VERSUCH? ICH WEISS ES NICHT!

Auszug Statista : „Entwicklung der Weltbevölkerungszahl von Christi Geburt bis 2020. Veröffentlicht von J. Rudnicka, 19.07.2021

Auf unserer Erde leben nach aktuellen Schätzungen rund 7,8 Milliarden Menschen. Der größte Teil der Weltbevölkerung von rund 60 Prozent lebt dabei auf dem asiatischen Kontinent, gefolgt von Afrika und Europa.

Wie wird sich die Weltbevölkerung entwickeln?

In den vergangenen Jahrzehnten ist die Weltbevölkerung rapide gewachsen, innerhalb der vergangenen zehn Jahren kamen rund eine Milliarde Menschen auf unserem Planeten hinzu. 

Hauptgrund für die wachsende Weltbevölkerung ist die steigende Lebenserwartung und eine sinkende Kindersterblichkeit durch ein verbessertes Gesundheitssystem.

Welches Land hat die höchste Lebenserwartung?

Die Einwohner in Hong Kong, Japan und der Schweiz haben nach Angaben der Weltbank die höchste Lebenserwartung weltweit. Die niedrigste Lebenserwartung haben die Menschen in der Zentralafrikanischen Republik. Durch eine verbessertes Gesundheitssystem wird sich die Lebenserwartung vor allem auf dem afrikanischen Kontinent steigern. Die aktuelle Lebenserwartung in Deutschland liegt bei durchschnittlich 81 Jahren. 

JAHR                |              Steigerung der Bevölkerung in Milliarden

2020                                                                              7,79

2010                                                                       6,96

2000                                                                     6,14

1990                                                           5,33

1980                                                   4,46

1970                                             3,70

1960                                          3,03

1950                                     2,54

1900                              1,65

1850                        1,26

1800                  0,98

1750              0,79″

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1694/umfrage/entwicklung-der-weltbevoelkerungszahl/#:~:text=Entwicklung%20der%20Weltbev%C3%B6lkerungszahl,5%2C33

Ab heute hat die Menschheit die Erde verbraucht.


Wegen der Coronakrise rückt der Erdüberlastungstag erstmals seit Jahren weiter nach hinten: Am 22. August sind alle erneuerbaren Ressourcen verbraucht, die auf der Erde in diesem Jahr zur Verfügung stehen.

Erdüberlastungstag 2019 wie auch schon 2018 viel auf den 29. Juli. Das sind drei Tage vor 2017 und sieben Tage vor 2016.

Gute Entwicklung dank Corona, weinen oder lachen? 😅

Ist Umweltrettung nur in Verbindung mit Desaster zu erreichen??

Heute, so früh wie nie, der Erdüberlastungstag


Nie zuvor hat die Menschheit die natürlichen Ressourcen eines ganzen Jahres so früh verbraucht wie 2019. Ab heute leben wir ökologisch auf Kosten der Erde, ein Desaster für künftige Generationen.

Ab heute, dem 29.07.2019 leben wir ökologisch auf Pump. Stellen wir uns vor wir müssen ein Jahr aus einem vollen Kühlschrank leben und der ist heute leer, alles aufgegessen.

Das nennen Wissenschaftler Erdüberlastungstag. Von allem zuviel ist der Grund, der unsere Erde langsam absterben lässt, Flora und Faune, Wasser, Erde und Luft. Zuletz lebten wir vor 1975 in einem ausgeglichenen Verhältnis und das ist viel zu lange her.

DEIN ÖKOLOGISCHER FUSSABDRUCKTES

Los geht’s! Bitte beantworte die nachfolgenden Fragen. Du erhältst dann für die vier Teilbereiche Essen, Wohnen, Konsum und Mobilität ein Zwischenergebnis. Am Ende erscheint Dein persönlicher, ökologischer Fußabdruck und seine Bewertung.

Das wärmste Jahr seit 1881 bis 31.12.2018 und Alexander Gerst an die Enkel.


2018 ist das wärmste Jahr in Deutschland seit 1881. Zu dieser Darstellung ist kein Kommentar mehr erforderlich. Da wird der Satz von AstroAlex richtig unterstützt.

EINE GUTE ANSPRACHE ZUR WEIHNACHTSZEIT UND DEM ABLAUFENDEN JAHR 2018 NICHT NUR AN DIE ENKEL. DIESE 5 MINUTEN GEHEN JEDEN AN.

Botschafter für Natur – In 80, 100, vielleicht 150 Jahren werden wir keine bewohnbare Erde mehr vorfinden.


In der Veranstaltung „Botschafter für Natur“ am 22. Januar im Berliner Museum für Naturkunde sprach  Richard David Precht zum Thema Verantwortung und Natur.

12 Minuten sprechen über eine Wirklichkeit gegenüber der Natur, unserem Leben auf der Erde, das bald beendet sein würde….., in dieser Deutlichkeit vom Philosophen Precht macht Angst aber auch andersdenkend.

Fast 7,6 Milliarden Menschen 2018, es wird voll!


Die *Deutsche Stiftung  Weltbevölkerung* gab  am letzten Freitag bekannt das schon im Januar 2018 die Menschen auf der Erde auf  7,6 MILLIARDEN ansteigen werden. Das sind ca. 83 Milliarden mehr als im letzten Jahr. Das entspricht in etwa einem Land wie Deutschland und das beinahe jedes Jahr.

Für die Erde wird es dadurch nicht leichter. Es könnte sich für sie fast so anfühlen, wie für viele von uns die morgentliche Fahrt mit der U-Bahn, sehr, sehr eng und viele bekommen keinen Platz mehr.

%d Bloggern gefällt das: