Schlagwort: China

China hortet ÖL


China ist einer der größten Ölverbraucher auf der Erde. Peking hat Rohöl in riesigen Mengen importiert als der Preis pro Barrel noch unter 40 Dollar lag. China kauft Öl überall, auch in den USA. Dieses Öl wurde gelagert. Jetzt hat man einen teilweise geschätzten Lagerbestand, womit China zwei Jahre den gesamten Ölverbrauch des Landes abdecken könnte. Die Menge ist riesig. Dagegen hatte Amerika im Juli etwa 550 Millionen Barrel gelagert, das reicht gerade mal für einen Monat.

China beteiligt sich jetzt am weltweiten Ölhandel und verkauft unter dem üblichen Marktpreis. Das setzt die Erdölproduzenten unter Druck und China hat seinen Einfluss auch auf den Öl-Weltmarkt verstärkt. Andere Länder nennen ihren monatlichen Öleinkauf, China seit 2017 nicht mehr, darum kennt niemand die neuen geheimen Lagerbestände. Was China damit strategische plant bleibt auch geheim.

Die China-Diktatur


Ein Land das wirtschaftlich den Sprung in die Rangliste der stärksten Nationen der Erde geschafft hat.

Genauso hat China den Sprung in die oberste Liga der Überwachungsstaaten dieser Erde geschafft. Unterdrückung und Menschenrechtsverletzungen werden immer weiter perfektioniert. Aggressiv, legal und illegal, treibt die chinesische Regierung auch ihren Einfluss auf ausländische Staaten voran, auch in Deutschland.

Zuletzt will China mit aller Macht Hongkong mit dem Festland politisch gleichschalten. Hongkong waren 1997 bei seiner Übergabe an China nach dem Grundsatz „Ein Land, zwei Systeme“ für 50 Jahre Sonderrechte gewährt worden, darunter Meinungs- und Versammlungsfreiheit. Diese Vereinbarung interessiert die chinesische Regierung heute nicht mehr.

Das sogenannte Staats-Sicherheitsgesetz schränkt die Bürgerrechte in Hongkong massiv ein und stellt den bislang schwersten chinesischen Eingriff in die Autonomierechte der früheren britischen Kronkolonie dar. Das Gesetz erlaubt den Behörden ein hartes Vorgehen gegen alle Aktivitäten, die nach ihrer Auffassung die nationale Sicherheit bedrohen. Verstöße können mit lebenslänglichen Haftstrafen geahndet werden.

China ist jetzt ernsthaft auf dem Weg „Die größte Gefahr aus dem Osten“ zu werden.

Hauptsache billig!! Europäische Pharmaunternehmen machen Gewinne im Ausland auf Kosten der Bürger.


Deutsche Regierungen der letzten 20 Jahre glaubten scheinbar an neue Heilmethoden durch Handauflegen ohne Medikamente.

Anders ist die zugelassene Abwanderung der Medikamentenherstellung in Billiglohnländer nicht zu erklären. Immer wieder Lieferengpässe und erhebliche andere tödliche Risiken werden in Kauf genommen.

Während in den 90er Jahren 80 Prozent aller Wirkstoffe und Hilfsstoffe in Europa und den USA produziert wurden, werden heute nahezu alle Ausgangsstoffe zur Herstellung von Arzneimitteln in China und Indien hergestellt.

 

Dies gelte nicht nur für die einzelnen Stoffe, sondern auch für Zwischenprodukte bis hin zu Fertigprodukten. Mit anderen Worten: die Abhängigkeit ist total. Wenn die uns den (Wirtschafs-) Krieg erklären wollen, oder wie China wegen des Coronavirus alle Medikamente für sich benötigen, brauchen sie keine weiteren Waffen, sie drehen einfach den Medizinhahn zu. Man geht davon aus, dass in den ersten drei Monaten noch nichts passieren würde, wenn die Lieferungen aus China völlig zum Erliegen kämen. Aber nach weiteren drei Monaten würden in Europa bis zu 300 000 Patienten sterben.

Wer in Europa Medikamente  verkaufen will, soll diese auch hier zu vernünftigen Preisen     herstellen, sonst ist das beste Gesundheitssystem nichts wert. 

Konfuzius-Institute- Universitäten dürfen nicht unter Chinas antidemokratischen Einfluss geraten!


China ist kein Freund. Überwachung in Deutschland und Untergrabung unsere Demokratie hat feindseliges.Universitäten sollten nicht blauäugig sein.

Auszug aus dem sehr interessanten Gastbeitrag von Sophie Richardson im Tagesspiegel:

Human Rights Watch hat fünf Jahre lang dokumentiert, wie die chinesische Regierung die akademische Freiheit in Australien, Großbritannien, Kanada und den USA untergraben hat. Die chinesischen Behörden haben dort versucht, wissenschaftliche Diskussionen zu beeinflussen, chinesische Studenten in Übersee zu überwachen, wissenschaftliche Untersuchungen zu zensieren oder anderweitig in die akademische Freiheit außerhalb des eigenen Landes einzugreifen.

Unis setzen der Bedrohung nur wenig entgegen

Nur wenige der untersuchten Universitäten waren in der Lage, dieser Bedrohung etwas entgegenzusetzen. Nur wenige haben Schritte unternommen, um die akademische Freiheit vor lange bekannten Problemen zu schützen. Konkret sprach der chinesische Staat Einreiseverbote für Wissenschaftler aus, die zu China arbeiten, ließ Studierende und Wissenschaftler überwachen. Problematisch ist auch die Selbstzensur auf dem Campus.

Human Rights Watch hat deshalb einen Verhaltenskodex mit zwölf Empfehlungen veröffentlicht, wie Universitäten die akademische Freiheit aller Beteiligten schützen können. Dazu gehört, sicherzustellen, dass Studierende und Forschende aus China frei und unter den gleichen Bedingungen wie ihre Kolleginnen und Kollegen auf dem Campus arbeiten können – also ohne Überwachung.

https://www.google.com/amp/s/amp.tagesspiegel.de/wissen/kritik-an-konfuzius-instituten-universitaeten-duerfen-nicht-unter-chinas-einfluss-geraten/25558810.html

 

China ist zweitgrößter Waffenproduzent der Welt


Was bisher faktisch nicht zu belegen war ist jetzt nachweisbar. Die großen chinesischen Waffenproduzenten haben Rüstungsgüter im Wert von 54,1 Milliarden Dollar hergestellt und es damit auf Platz zwei eines fragwürdigen Rankings gebracht.
Der tatsächliche Wert der Waffenverkäufe der gesamten chinesischen Rüstungsindustrie dürfte noch etwas höher und insgesamt zwischen 70 und 80 Milliarden Dollar liegen, sagte SIPRI-Experte Nan Tian der Deutschen Presse-Agentur.

Die USA bleiben mit 146 Milliarden Dollar auf Platz 1. China wird dadurch nicht ungefährlicher.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/china-ist-zweitgroesster-waffenproduzent-der-welt-a-7703fdd6-bdf0-464b-a13b-0dff07854e62 via @GoogleNews

Chinas doppeltes Gesicht


Ein Staat der freundlich wirkt aber das Gegenteil tatsächlich verkörpert. (Tibet,Taiwan,Tiananmen -Panzermassaker)
Aktivist Joshua Wong kämpft für die Demokratie in Hongkong. Sein Treffen mit Außenminister Maas hat in Peking heftige Kritik ausgelöst. Im Gespräch mit WELT erklärt Wong, was er von Kanzlerin Merkel erwartet und wie es mit den Protesten in Hongkong weiter geht.

Neue Kartoffelsorte „Chinamond“?😉


Ist es Science Fiction, ferne Zukunft, oder eine absehbare Entwicklung wenn wir lesen; „Die erste Kartoffelernte auf dem Mond, der Sorte „Chinamond“, brachte einen sensationellen Ertrag. Die geplanten chinesischen Raumfahrttransporter reichen für den Transport der Kartoffeln auf die Erde nicht aus. In multilateralen Verhandlungen mit den USA, Russland und Europa wird eine Lösung verhandelt.“


Tatsache ist:

Das aktuelle chinesische Mond- Raumfahrtprogramm katapultiert China auf Augenhöhe mit den USA und Russland.

An Bord der „Chang’e 4“ befindet sich ein rund 140 Kilogramm schweres Roboterfahrzeug. Es soll unter.anderem Untersuchungen der Struktur und der mineralischen Zusammensetzung des Geländes machen.

Geplant ist unter anderem auch der Anbau von Kartoffeln und anderen Pflanzen. Bei einem der Experimente soll ein Strahlenmessgerät zum Einsatz kommen, das von Wissenschaftlern der Kieler Universität entwickelt wurde.

China auf dem Weg in die IT-Diktatur


Das Sozialkredit-Projekt der chinesischen Führung ist bislang in Größe und Ausmaß weltweit konkurrenzlos. Kein anderes Land treibt es so radikal voran, seine Bürger im digitalen Zeitalter sozial zu kontrollieren und dann zu bewerten, zu belohnen und zu bestrafen und die Bürger sehen das bislang sehr gelassen und versprechen sich in diesem digitalen System einen persönlichen Vorteil in einer harmonischen Gesellschaft. Viele Regierungen dieser Erde schauen sich diese Gestaltung einer gesteuerten digitalen Gesellschaft mit großem Interesse an. Sind auch wir auf dem Weg dahin?

„Big Data is watching you.“ Du bist niemals mehr allein, alle kennen deine Daten und damit Dich und Dein Leben.


Von Axel Dorloff / Deutschlandfunk

China möchte bis 2020 ein System aufbauen, das das Verhalten seiner Bürger bewertet. Es soll möglichst alles erfassen: Zahlungsmoral, Strafregister, Einkaufsgewohnheiten und soziales Verhalten. Chinas Kommunistische Partei möchte damit den moralisch einwandfreien und ehrlichen Bürger schaffen! …….

18 Minuten Beitrag, Audio zum entspannten zuhören:

https://srv.deutschlandradio.de/dlf-audiothek-audio-teilen.3265.de.html?mdm:audio_id=650245

8 ca. Minuten Beitrag zum lesen zusammengefasst: 

https://www.deutschlandfunk.de/sozialkredit-system-china-auf-dem-weg-in-die-it-diktatur.724.de.html?dram:article_id=421115

China droht mit Verkauf von US-Staatsanleihen – manager magazin online


Trump und sein Wirtschaftskrieg gegen China kann für die USA gefährlicher werden als er seinen Gefolgsleuten sagt, denn China hat noch was in der Hand, denn ein

Leben auf Pump ist gefährlich: Die USA schulden China 1,2 Billionen Dollar.

Chinesische Gläubiger halten aktuellen Zahlen des US-Finanzministeriums zufolge knapp 1,2 Billionen Dollar an amerikanischen Staatsanleihen und weiteren US-Papieren. Kein anderes Land der Welt bringt es auf mehr.

Wenn Präsident Trump sich hinstellt und behauptet China hat nichts mehr gegen die USA in der Hand sind das FAKE NEWS. Mit 1,2 Billionen Dollar in US-Anleihen kann man jede Menge Ärger machen.

 

https://www.google.com/amp/www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/china-fuehrung-in-peking-weist-trump-in-die-schranken-dollar-faellt-a-1187151-amp.html

KLIMASCHUTZ, NEIN DANKE……  


sagt der amerikanische Präsident und tritt zu 2020 aus dem Welt-Pariser-Klimaschutzvertrag aus. Es hätte nicht schlimner werden können. Amerika isoliert sich. China profiliert sich.

Es ist ein kein guter Weg auf  den Präsident Trump sein Land führt und kein gutes Zeichen an die Welt, aber jede Krise hat seine Chance.

2020 findet auch die nächste Präsidentschaftswahl statt. 66 Prozent der Amerikaner waren jetzt gegen diese Entscheidung und  sind mit Trump unzufrieden. Trump hat die geringsten Zustimmungswerte all seiner Vorgänger im Amt und dürfte wohl nicht wieder gewählt werden, wenn er dann überhaupt noch regiert.

Eine neue Regierung würde wieder in den Klimaschutzvertrag eintreten, wenn sie überhaupt schon raus waren. Rücknahmen von Gesetzten haben Tradition in den USA.

Diese Entscheidung bewirkt noch keinen Weltuntergang und wird es auch zukünftig nicht.

 

Der Panda-Papa für die kommenden Panda-Bären im Berliner Zoo


Quelle/Foto Berliner Zeitung

Richtfest war im Februar für die modernste Panda-Anlage Europas. So könnte sie  im Juni/ Juli aussehen. 

Die aktuelle Geschichte: 

https://www.google.de/amp/amp.berliner-zeitung.de/berlin/zoo-berlin-der-panda-papa-26693670

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: