Schlagwort: Brexit

Was bedeutet das „Brexit“-Paket genau?


 

 

Es ist längst kein weicher Brexit und vieles ist, im Detail, in keiner Weise geregelt. Das Paket erinnert mehr an den Rohbau eines Neubaus, bei dem bis zur Fertigstellung noch jede Menge Arbeit und Ärger zu erwarten ist. Ob das endgültig fertig gestellte Gebäude jemals seinen Zweck eines friedlichen Zusammenlebens der EU mit Großbritannien dienen kann, bleibt eine spannende und offene Frage.

Unterm Strich ist der ökonomische Schaden, der durch den Brexit angerichtet wird, laut Experten durch nichts wiedergutzumachen. Der Brexit gilt daher vor allem als politisches, Projekt der Briten, das von einer Sehnsucht zu den goldenen Zeiten des britischen Empire angetrieben wurde. 

https://www.n-tv.de/politik/Was-bedeutet-das-Brexit-Paket-konkret-article22256358.html

Brexit und der alte Traum vom Empire| EU macht Druck


Beim Brexit-Handelspaket macht das Europaparlament Druck. Spätestens am Sonntag müsse ein Deal stehen, dann sei man bereit, zur Ratifizierung eine Sondersitzung Ende Dezember anzusetzen. „Danach können wir den Deal nicht mehr vernünftig vor dem Jahresende prüfen“.

Als die spanische Armada im Mai 1588 England angriff, schlug Elisabeths große Stunde. Die englische Flotte siegte über die bislang mächtigste Seemacht der Welt. Damit erreichte die Königin den Gipfel ihrer Macht, der Grundstein für den Mythos war gelegt.

Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich England zur Weltmacht. Das Britische Weltreich, das Empire war geboren. Im Jahr 1922 zur Zeit seiner größten Ausdehnung, umfasste es mit 458 Millionen Einwohnern ein Viertel der damaligen Weltbevölkerung.

Empire Illusion

In dieser Welt lebt Premier Boris Johnson und seine Anhänger heute noch. Sein Ziel ist England als wirtschaftliche, politische und militärische Weltmacht wieder zu etablieren und das in völliger Unabhängigkeit von Europa.

Dieser Traum wird für das Land zum Alptraum, denn aus Großbritannien, wie schon vor 1588, wird wohl ein ärmerer, kleinerer englischer Inselstaat, ohne entscheidenen Einfluss und abgekapselt von den wirklichen Großmächten auf dieser Erde. Denn Geschichte wiederholt sich nicht.

PS

Sollte aktuell keine Entscheidung im festgelegten Zeitrahmen erfolgen, gibt es immer noch den alten Verhandlungstrick die Uhr anzuhalten, um sich aus einer Zeitnot zu befreien.

Der Chaos Club UK


Boris Johnson Weg führt ins Brexit-, Corona- und Rassismus- Chaos.

Die britische Insel ist einer der Corona-Hotspot in der Welt. Sie dohen mit dem harte Brexit und auch die Anti-Rassismus-Proteste in den USA schlagen auf der Insel ein. Auch die britische Wirtschaft leidet, doch Premier Johnson handelt planlos. Mann kann nur eine Kerze ins Fenster stellen und hoffen das es nicht noch schlimmer wird.

Es wird wieder Zeit für Stuttman Karrikatur


Gerne immer Werbung dafür.

Was macht eigentlich der Brexit? Fakt, die momentanen Gespräche laufen auf einem ganz niedrigen Niveau aber diese Erfahrung ist nicht neu. Der eine droht, der andere droht zurück, dabei bleibt keine Zeit für Spielchen.

hr:


⬇️

https://www.stuttmann-karikaturen.de/


Thema

Großbritannien will nach dem Ausscheiden aus der EU einen möglichst ungehinderten Zugang zum Binnenmarkt der Staatengemeinschaft erreichen. Die EU will diesen aber nur gewähren, wenn sich das Vereinigte Königreich Normen und Regeln des Binnenmarktes unterwirft, um ungleiche Wettbewerbsbedingungen zu vermeiden. Dazu gehören etwa die Einhaltung gleicher Sozial- und Umweltstandards.

Boris Johnson droht daraufhin mit dem harten Brexit und seinen harten Folgen für Europa.

Boris Johnson klarer Wahlsieger


Wahlprognose Großbritannien Sitzverteilung im Parlament:

Konservative 368,

Labour 191,

SNP 55,

Lib Dems 13,

Sonstige 23

Fakten aus der Wahl

  • Konservative holen absolute Mehrheit
  • Ein machtvolle Votum für den Brexit
  • Bestes Ergebnis der Konservativen seit Thatchers Sieg 1987
  • Austritt zum 31.01.2020 ist nah
  • Schotten sind nicht froh
  • EU begrüßt klare Verhältnisse
  • Schlechtestes Wahlergebnis von Labour seit 84 Jahren
  • Labour Führer Corbin kündigt Rückzug an.

Jedes Mittel war den Konservativen zur Macht recht. Es wurde im Wahlkampf wieder gelogen und betrogen.

Da war doch noch was,💡 UK-Election!


Mit dem Slogan „Let’s get Brexit done“ brachte er das Gefühl vieler Briten auf den Punkt – und sei es auch nur aus Überdruss über den unendlichen Streit.

Gewinnt er die Wahl am heutigen Donnerstag, will der Premierminister den EU-Austritt am 31. Januar vollziehen. Doch was danach auf seine Landsleute zukommt, sagt er nicht. Auf die entscheidende Frage, wie die künftige Beziehung zur Europäischen Union aussehen soll, gibt es von Johnson bislang keine Antwort. Denn er hat keine. Er taumelt weiter in den BREXIT besser…

JOHNSON LÜGT SICH IN DIE WAHL

Brexit: Das No-Deal-Risiko steigt


Es wird immer spektakulärer. Die britische Regierung macht einen Deal-Brexit und verlässt die EU 2020 dennoch mit einem No-Deal-Brexit. So wie gewollt nur später und für die EU zum Nachteil. Wenn man alle Verträge und Szenarien durchspielt kann Boris Johnson Europa am Nasenring durch die Brexit-Arena führen.

Spiegel online hat das recherchiert und ausführlich beschrieben:

⬇️

https://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-das-no-deal-risiko-steigt-a-1292949.html

Oh Boris – The crazy english couple


Man denkt, es kann nicht schlimmer kommen, dann legt das britische Unterhaus noch einen drauf und Boris Johnson sowieso.The Crazy english couple.
Er wolle „lieber tot im Graben“ liegen, als eine Verlängerung der Brexit-Frist zu beantragen, sagte Boris Johnson einst.

Und wieder eine Lüge von Boris Johnson. Er hält kein Wort,Verlässlichkeit kennt er nicht.

Er liegt nirgends tot rum, dafür schreibt er jetzt unzählige Briefe an die EU.

UK shoot down soft Brexit?


Großbritannien hat noch bis zum kommenden Freitag Zeit, sagt die EU, danach ist ein harter Brexit Realität?

Ach was, wieder verschieben?
Der britische Premierminister Boris Johnson erwägt offenbar, doch von seinem harten Brexit-Kurs abzuweichen. Medien berichteten übereinstimmend, Gerichtsdokumente belegten, dass sich Johnson bereit erklärt habe, um einen Aufschub des EU-Austritts zu bitten, sollte bis zum 19. Oktober kein Austrittsvertrag stehen.

Wird es eine unendliche Geschichte. Der Brexitheld Boris Johnson schießt scheinbar nur mit der Wasserpistole.

ÜBRIGENS

AFFEN IM ENGLISCHEN PARLAMENT

Rekorderlös bei Versteigerung

https://www.google.com/amp/s/www.tagesschau.de/ausland/banksy-163~amp.html

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: