Schlagwort-Archive: Blog

Über den Blog – about me


Ich bin Michael

Über den Blog

Ich schreibe und gestalte den Blog für dich/sie!

Auf diesem Blog geht es auch um meine Geburtsstadt Berlin aber nicht nur. Im aktuellen Teil behandle ich Themen und News mal politisch, modisch, sportlich, fotografisch, satirisch, kritisch, optimistisch, skeptisch, witzig und gefühlvoll.

Ich fühle, dass ich in einem tollen Land lebe, mit einer einmaligen Hauptstadt, in der ich geboren wurde.  Welche der aktuellen Parteien im Bundestag gerade ihr (Un)Wesen treiben ist dabei nicht relevant.

Der Blog ist für mich eine Freude. Wenn Besucher den Weg gefunden haben, besonders  bei 300.000 (Wikipedia) Blogs in Deutschland und Hunderten von Millionen Blogs weltweit und das eine oder andere positiv beurteilen, ist das schon toll.

Familie, Freunde, Sport und Blog sind die Themen in meiner Freizeit und nicht zu vergessen auch mal eine dicke, fette Tafel Schokolade.☺

 

Blog-Geburtstag


2 Jahre, verdammt wo ist die Zeit geblieben. Es gibt Phasen da fühlt man den Blog als einen zusätzlichen „Zeitfresser“ und reduziert seine Aktivitäten, weil anderes Priorität hat man vermißt nicht’s. Neue Erlebnisse und Entwicklungen regen einen dann wieder an etwas aktiver zu werden. So bleibt mein Blog ein interessantes Hobby. 

Elektronische Ausschweifungen und Lesequote Null – Änderungstipps


Wer heute im  Internet/Blog  über 500 Worte „Gehirnschmalz“ zu „elektronischem Papier“ bringt verschickt es immer häufiger ins Nirgendwo, sprich, es wird nicht gelesen oder laut Statistik tritt das Nicht-zu-Ende-Lesen auf. Diese Entwicklung gibt es seit dem es Bücher gibt. Wer liest  schon 1000 Seiten Bibel, allerdings verschärft sich diese Situation unausweichlich und täglich.

500 Worte auf Papier geschrieben und per Post versendet liest man eher als das elektronische Pendant. Der Tweet ist eine Folge dieser Entwicklung. 140 Zeichen finden in der elektronischen Kommunikation eher Leser als 1400. Übrigens die Hälfte aller Bibelverse haben nur 90 Zeichen. Ist das gut, wenn die Welt so vereinfacht dargestellt wird und nur noch in schwarz/weiß ? Donald Trump gibt der „Welt“ mit aller Kürze ein Tempo, das Unheilvolles hervorruft, Mobbing, Hass und Unwahrheiten aber gelesen wird. So soll es nicht laufen sondern der Netiquette entsprechend.

Seriöse Kenner der Szene  geben Tipps:

„Was könnt ihr tun, um das bisher unwahrscheinliche zu erreichen, gelesen zu werden, von möglichst vielen und bis zum Schluss?

  • Schreibt seltener und habt etwas zu sagen.

  • Schreibt viel kürzer, ein brillanter Geist sagte: „Bemühe dich konsequent, aus 100 Zeichen 10 zu machen.

  • Beherzige das der Leser umworben sein will, durch Lebendigkeit und Verblüffung – und durch Wörter mit Saft und Kraft. Tod den Mode- und Imponiervokabeln, dem Lifehack und *Paradigmenwechsel.

  • Lest euren Text nochmal, ehe ihr ihn versendet – mit der Chance in zu verbessern oder auch zu vernichten.

Dieser Beitrag besteht aus 233 Worten, ob`s hilft?😉

 

*Wechsel von einer wissenschaftlichen Grundauffassung zu einer anderen

Rückblick: 20 unvergessliche Reisemomente — 1 THING TO DO


Zwanzigmal durchatmen, zwanzigmal genießen, zwanzigmal 1 THING TO DO! Wir scheinen ziemlich fleißig zu sein, denn in nicht mal einem Jahr haben wir dir bereits 20 jener Reisemomente vorgestellt, die einfach in Erinnerung bleiben. Ein Rückblick auf 20 Geschichten, Erlebnisse und Abenteuer. Geschrieben von John & Marc. Zwanzig Passepartouts 1 THING TO DO – was bedeutet das…

über Rückblick: 20 unvergessliche Reisemomente — 1 THING TO DO