Uncategorized

Konfuzius-Institute- Universitäten dürfen nicht unter Chinas antidemokratischen Einfluss geraten!

China ist kein Freund. Überwachung in Deutschland und Untergrabung unsere Demokratie hat feindseliges.Universitäten sollten nicht blauäugig sein.

Auszug aus dem sehr interessanten Gastbeitrag von Sophie Richardson im Tagesspiegel:

Human Rights Watch hat fünf Jahre lang dokumentiert, wie die chinesische Regierung die akademische Freiheit in Australien, Großbritannien, Kanada und den USA untergraben hat. Die chinesischen Behörden haben dort versucht, wissenschaftliche Diskussionen zu beeinflussen, chinesische Studenten in Übersee zu überwachen, wissenschaftliche Untersuchungen zu zensieren oder anderweitig in die akademische Freiheit außerhalb des eigenen Landes einzugreifen.

Unis setzen der Bedrohung nur wenig entgegen

Nur wenige der untersuchten Universitäten waren in der Lage, dieser Bedrohung etwas entgegenzusetzen. Nur wenige haben Schritte unternommen, um die akademische Freiheit vor lange bekannten Problemen zu schützen. Konkret sprach der chinesische Staat Einreiseverbote für Wissenschaftler aus, die zu China arbeiten, ließ Studierende und Wissenschaftler überwachen. Problematisch ist auch die Selbstzensur auf dem Campus.

Human Rights Watch hat deshalb einen Verhaltenskodex mit zwölf Empfehlungen veröffentlicht, wie Universitäten die akademische Freiheit aller Beteiligten schützen können. Dazu gehört, sicherzustellen, dass Studierende und Forschende aus China frei und unter den gleichen Bedingungen wie ihre Kolleginnen und Kollegen auf dem Campus arbeiten können – also ohne Überwachung.

https://www.google.com/amp/s/amp.tagesspiegel.de/wissen/kritik-an-konfuzius-instituten-universitaeten-duerfen-nicht-unter-chinas-einfluss-geraten/25558810.html