Wer vertraut wen bei Nachrichten am meisten, das Interesse ist sehr groß!

Eine Studie des „Reuters Institut  Digital News Survey 2017“ (deutsche Zahlen veröffentlicht das  Hans-Bredow Institut Hamburg) ergibt, das die Deutschen sehr großen Wert auf Nachrichten legen denen sie auch vertrauen können.

87 %  in Deutschland  lesen, hören und gucken täglich Nachrichten. Das Interesse ist also erstaunlich hoch. International liegt Deutschland von 36 ausgewählten Nationen damit auf Platz 9.

Wie sieht es eigentlich mit dem Vertrauen in die Nachrichten aus, also mit dem Wahrheitsgehalt. Die Hälfte der Befragten, also 50 % haben generell Vertrauen in alle Nachrichten. Bei den einzelnen Medien gibt es aber schon erstaunliche Vertrauensunterschiede. Das größte Vertrauen genießen die Printmedien mit ihren Recherchemethoden. Niemand möchte Fake-News.

 

Vertrauen in Nachrichten der jeweiligen Medienarten.

Es verwundert nicht, das die sozialen Medien den geringsten Vertrauens- und Glaubwürdigkeitswert erreichen.

Das Meinungsforschungsunternehmen  YouGov übernahm Anfang 2017 die weitere Befragung.

70 % der Befragten gaben an äußerst oder sehr an Nachrichten interessiert zu sein. Der Wert ist ähnlich hoch wie 2016. Hier dargestellt sind die unterschiedlichen Altersgruppen.

Das am meisten genutzte Medium zum Weltgeschehen bleibt und ist wieder das Fernsehen.

Insgesamt gelten die Deutschen weiterhin als besonders skeptisch, wenn es um das Internet als Nachrichtenquelle geht, nur 28% gaben an das es ihre wichtigste Quelle sei.

DATENQUELLEN

https://www.hans-bredow-institut.de/de/aktuelles/fernsehen-bleibt-wichtigste-nachrichtenquelle

Übrigens über 40,6 Millionen Menschen lesen in Deutschland Zeitung.  (400.000 weniger innerhalb eines Jahres). Allein die Bild Zeitung lesen 9.77 Millionen Menschen pro Ausgabe. Hinzu kommen nich die Online-Nutzer. 

Quelle:  Daten der Media Analyse