Berliner, nicht ungefährliche Orte.  

Aus einem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Schreiben geht hervor, dass die Polizei derzeit in Berlin rund ein halbes Dutzend sogenannte kriminalitätsbelastete Orte führt. Es handelt sich um den 

  • Alexanderplatz 
  • Leopoldplatz, 
  • Kleinen Tiergarten, 
  • Schöneberg-Nord (zum Beispiel Nollendorfplatz), 
  • Görlitzer Park, 
  • Warschauer Brücke, 
  • Kottbusser Tor, 
  • Teil Hermannstraße, 
  • Hermannplatz
  • Bereich um die Rigaer Straße. – 

Quelle: http://mobil.berliner-zeitung.de/27757112 ©2017