Erdogan bei Trump – warum?

Die türkischen Justizbehörden machen richtig Druck und treiben die Strafverfolgung gegen die Anhänger der Gülen-Bewegung kräftig voran. Die Staatsanwaltschaften in Istanbul und Ankara haben diese Woche 250 Haftbefehle erstellt laut der amtlichen Nachrichtenagentur Anadolu.

Schätzungen sprechen von einer Millionen  Gülen-Anhänger, die in der Türkei in absehbarer Zeit alle verhaftet werden müssen und in abgeschlossenen Gefängnisstädten, mit einer Mauer gesichert,  als Feinde des Staates einziehen müssen.

Trump hatte den Versuch mit der kostengünstigen Mauer zu Mexiko kalkuliert, sowas schwebt Erdogan auch vor.  Es lief unter dem Motto ErfAHRUNGSAUSTAUSCH. Wahrscheinlich wird er die Geldmittel der neuen  modernen und supersicheren Stadt (Städte) mit einer mächtigen Mauer und bestimmt mit  den besten Selbstschussanlagen, von der EU verlangen, offiziell um die Flüchtlinge besser  und sicherer unterzubringen.

 

 

 

Kann es so sein, Fakenews, alles nur Satire.