RB Leipzig öffnet sich, ganz langsam…. Wieviel hat Red Bull in den Verein investiert?

Fußballwelt du veränderst dir jans schön.

ln der Mitteldeutschen Zeitung  gab es einen  Beitrag von Ullrich Kroemer, der schon vor gut zwei Monaten erschien. Man bekommt darin auch einen guten Eindruck über die Strategien, den finanziellen Aufwand und die verzwickte Finanzierung  des Vereins.  Der Artikel  macht auch verständlich, warum der RB Leipzig in der Bundesliga  so stark  polarisiert. Oft wirkt alles verbissen und „angefasst“. Es ist zu erkennen das trotz des sportlichen Erfolgs des Klubs  eine wirtschaftliche  Unabhängigkeit  von dem einzigen Geldgeber sobald nicht möglich sein wird und damit  auch die  Gefahr besteht mit den Statuten der Bundesliga  in Konflikt zu geraten.  Wenn man permanent so unter finanziellen Druck steht das spiegelt auch der Verein, denn locker geht anders bei der „schönsten Nebensache der Welt“ und man fühlt sich bei RB Leipzig oft auch zu unrecht  schlechter behandelt als andere Bundesliga Vereine, das trägt natürlich zur Polarisierung bei. Wer sich selber einen  Eindruck verschaffen will,  ein Klick und es geht los…🎭

https://www.google.de/amp/amp.mz-web.de/sport/rb-leipzig-oeffnet-sich-wieviel-hat-red-bull-in-den-verein-investiert–26229966

Ein Kommentar zu “RB Leipzig öffnet sich, ganz langsam…. Wieviel hat Red Bull in den Verein investiert?”

  1. Ich fand dieses Vereinkonstrukt von vornherein sehr undurchsichtig und zweifelhaft. Dass sie sich stets am Rande der Legalität um sämtliche Statuten herumschlängeln macht mir diesen Verein nicht unbedingt symphatischer…

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.