Die doppelte Staatsbürgerschaft darf nicht auf Generationen vererbbar sein. 

Ob die Idee der SPD, die doppelte Staatsbürgerschaft so einzuführen, eine gute Idee war, darf heute angezweifelt werden. Es wird ein großes Wahlkampfthema werden und eine Reform dieses Gesetzes dürfte zwingend erforderlich sein.

Eine doppelte Staatsbürgerschaft auf spätere Generationen zu vererben macht gar keinen Sinn mehr. Das Argument für den türkischen Pass, waren die Eltern, Verwandte, Geschäfte in der Türkei, Grundstücke, Nostalgie, einfaches Reisen, es ist easy und hat nur Vorteile für sie. Nur für Deutschland nicht. Viele dieser Argumente treffen für die nachfolgende Generationen überhaupt nicht mehr zu.

Nach mehreren Generationen des „ERLEBENS“ der deutschen Staatsbürgerschaft, sollten die jetzt nachfolgende Kinder wissen, ob sie den deutschen oder türkischen Pass  wollen und nur diesen einen Paß erhalten den sie frei wählen können. Aber eine Entscheidung müssen sie treffen.

58 Prozent AKP Wähler, von 1,4 Millionen Wahlberechtigte für die Türkei, incl. der „Bindestrich Deutschen“ (mit 2 Pässen) werden niemals die volle Loyalität für Deutschland aufbringen, wie wir in der heutigen Zeit, in der Auseinandersetzung mit der Türkei sehen. Sie lieben die AKP und Erdogan viel mehr als die Freiheiten und sozialen Errungenschaften, die ihnen Deutschland, im Gegensatz zur Türkei bietet und die sie gerne, hier in Sicherheit, in Anspruch nehmen.

Sie schaden damit dem Land in dem sie leben, das ihnen ihr politisches und gesellschaftliches Leben ermöglicht. Sie sollten sich vielmehr in Deutschland für Deutschland engagieren und damit auch ihre Interessen besser  vertreten, wenn sie mit ihrer Situation unzufrieden sind. Denn hier wird für ihr Leben entschieden und nicht in der Türkei. Es gibt genügend politische Möglichkeiten dafür. Das bedeutet gleichzeitig auch, dass sie ihre Kultur und Religion im Rahmen der deutschen Verfassung weiter pflegen und leben müssen/sollen/dürfen.

Einen „Staat im Staat“ darf es aber in Zukunft nicht mehr geben.