Berlinisch sei Sächsisch mit niederdeutscher Aussprache! Schockierend sächsisch? 😂

Hat viel Spaß gemacht diesen Beitrag über die Enstehung, auch manchmal, meines Dialektes zu lesen. Die Zukunft des Dialektes ist leider sehr ungewiss. 

Berliner Dialekt: Woher kommen Icke, Boom und Kinkerlitzchen? | Berliner Zeitung von Torsten Harmsen

Betrachtung über Jahrhunderte

Kurzer Auszug: 

Ursprung im Sächsischen

Mit der mündlichen Sprache passierte in jener Zeit etwas, was viele Berliner nicht erfreuen wird. Berlin liege zwar nördlich der sogenannten Ick/Ich-Grenze und gehöre auf gewisse Weise zur niederdeutschen Dialektlandschaft, sagt Solf. Aber das Obersächsische – die einst verbreitete Sprache der Oberschicht – hätte großen Einfluss auf das Berlinische gehabt. „Es teilt mit dem Niederdeutschen viele Eigenheiten, aber die Parallelen zum Obersächsischen sind in der gesprochenen Sprache viel augenfälliger“, lautet die These, die Solf vertritt. Die Sprachforscherin Agathe Lasch hat es einst noch radikaler formuliert: Berlinisch sei Sächsisch mit niederdeutscher Aussprache.

„Zoff“ oder „sich zoffen“ zum Beispiel, heute sehr häufig verwendet, stamme aus dem Jiddischen, ebenso wie „Gauner“ oder „Ganove“ (von „ganaf“, dem Dieb), „Tinnef“, „Schlamassel“, „Mammon“, „Reibach“, „Tacheles“, „Stuss“ oder „großkotzig“ – von „groyskotsn“, einen reichen Angeber bezeichnend. Aus dem Jiddischen sollen sogar so typische Berliner Ausdrücke stammen wie „doof“ (das hebräische „dow“ bezeichnete einen täppischen Bären) und „dufte“ („tow“ 

Die ganze Geschichte: 

http://mobil.berliner-zeitung.de/wissen/berliner-dialekt-woher-kommen-icke–boom-und-kinkerlitzchen–26199326

Reine Poesie 

Mach de Oogen zu, denn weeßte, wat dir jehört“ 

Ick sitz inne Küche un esse klops. uff eenma kloppts… ick steh uff, jeh raus un kieke.. und wer steht draußen? icke.“ 

Ick gloob mein Schwein pfeift. Männekien ick schieb dir geich eene.“ 

Ick hab vom loofen schon janz krumme Beene“ 

Komm se rin, könn‘ se rauskieken!“ 

Mir und mich verwechsle ick nich, dit kommt bei mich nich vor“ 

JWD (jott we de) – janz weit draußen!“ 

Kommse rin, kommse ran, hier wernse jenauso beschissen wie nebenan.“