Lügenmärchen und Social Bots hört sich niedlich an, ist aber Krieg.

Wir leben in Zeiten, in denen für viele wahr sein muss, was wahr sein soll – und alles andere automatisch eine Lüge ist. Wer in seinem „Echoraum“ sitzt, von Fake News und alternativen Wahrheiten zehrt, weil sie in sein Weltbild passen und ihren Dogmen verfällt, führt ein Leben in Lügenmärchen und Feindschaft, ohne Realität und ohne Empathie für den anderen Menschen.

Falsche Nachrichten gab es zu jeder Zeit, das ist nicht neu. Neu sind das Internet und die Social Media. Lügengeschichten sind in Sekunden in der Welt und für viele sind sie die absolute Wahrheit.

  • Benjamin Franklin hat im 18. Jahrhundert eine ganze Zeitung gefälscht.
  • Der Polenüberfall im 2. Weltkrieg war ein Märchen.
  • Massenvernichtung im Iran gab es nicht, die USA haben es erfunden.
  • Meine Regierung läuft wie eine sehr gut geschmierte Maschine, sagt Trump.
  • Es wurde nie in Berlin ein russisches Mädchen von Flüchtlingen missbraucht, wie in russischen Desinformationen behauptet.

Viele verdienen mit Fake News viel Geld, andere wollen einem Gegner schaden oder Anhänger für sich gewinnen oder andere Staaten beschädigen. 

Desinformation war schon immer ein taktischer Bestandteil der Kriegsführung.

Befinden wir uns heute im Cyber Krieg?

Wenn Armeen von  Social Bots , das sind Computer gesteuerte Akteure, die in sozialen Netzwerken gezielt von anderen Staaten eingesetzt werden, um automatische Antworten zu setzen um damit demokratische Wahlen zu beeinflussen, wie in den USA passiert oder Netzwerke des deutschen Bundestag angreift um dort Daten abzugreifen, die man gegen Politiker verwendet um sie unter Druck zu setzen oder das öffentliche Leben (Krankenhäuser, Kraftwerke etc.) zu beeinträchtigen, dann sind wir mitten im beginnendem Cyber Krieg.

Die Amerikaner haben es schon vor einiger Zeit erkannt und ihre Cyberfähigkeiten mit dem Aufbau von neuen Abteilungen und einem weiteren Budget von fünf Milliarden Dollar gestärkt. Die Bundesregierung dagegen glaubt scheinbar immer noch, dass ihr Beitrag zur Nato ausreicht, um sich dieser weltweiten neuen Herausforderung erfolgreich zu stellen.

Frau Merkel und „Neuland“ hatten  wir schon. Es sollte sich nicht wiederholen. Ein Bundesministerien für Information mit einer kleineren Abteilung und wenig Geld reicht längst nicht mehr aus. Schlaf nicht weiter Bundesregierung, reden allein wird unser Land nicht schützen.