Schäuble CDU Finanzminister, hat die letzten Tage nicht richtig zugehört 

Schäuble hat sich zu dem aufkommen von Populismus, der jetzt auch noch Wahlen gewinnt, richtig geäußert und das Verhalten von Eliten und Establishment als problematisch dargestellt. Man hat geglaubt da hat es einer begriffen. 

Einige Tage später entdeckt man,  dass es auch nur wieder ein Spruch war, denn er hat den Plan die Autobahnen zu verkaufen und das nützt langfristig nur den Banken und Versicherungen. 

Die wären die neuen Eigentümer. Natürlich nur wenn die Rendite stimmt. Das heißt Maut und Mehrkosten für jeden Deutschen, mehr als wenn der Staat sein, unser, Eigentum instandsetzt. Die Autobahnen verkommen lassen und dann weg damit. Was uns gehört verscherbeln und den Wirtschaftsbossen zu schanzen, das fördert kein Verauen in die Politik. 

Mit der heutigen Deutschen Telekom hat man es auch gemacht und Millionen kleiner Anleger haben damals Milliarden verloren. Soll der Deutsche Steuerzahler auf Dauer wieder mehr belastet werden und damit auch die Mittelschicht? Herr Schäuble hat nichts verstanden,  das der Staat sich kümmern muss sonst tun es andere. Die Hürden für ein solches Verfahren sind sehr hoch, aber der Plan ist schon mies.