Glücksatlas der Bundesrepublik 2016 

Deutsche Post DHL Group | 18. Okt. 16: Deutsche Post Glücksatlas 2016 vorgestellt.

Deutschland macht einen Glückssprung, eine Kluft liegt zwischen Ost und West.

Spitzenreiter unter den 19 deutschen Regionen ist in diesem Jahr zum vierten Mal in Folge 

1. Schleswig-Holstein, das seine Führung sogar auf 7,41 Punkte ausbauen konnte. 

2. Franken belegt erstmals den zweiten Platz (7,22 Punkte), und setzt so seine Aufwärtsdynamik der letzten Jahre fort. 

 3. Niedersachsen/Nordsee (7,22 Punkte) 

Baden (7,21 Punkte), 

Hessen (7,20) 

Hamburg (7,20). 

Nordrhein/Köln (7,18) grösster Gewinner im Westen

Die weiteren westdeutschen Regionen bilden das Mittelfeld. 

Die ostdeutschen Regionen bleiben das Schlusslicht

Thüringen (6,94), 

Sachsen (6,88) hält den 

Brandenburg 6,80

Sachsen-Anhalt 6,78

Mecklenburg-Vorpommern (6,77 Punkte)

Berlin 6,85 sackt auf Platz 16 ab.

Auf einer Skala von 0 bis 10 steigt in diesem Jahr die Zufriedenheit der Deutschen auf einen Wert von 7,11, ein absoluter Höchstwert (letztes Jahr 7,02, letzte 5 Jahre im Schnitt 7,0)

Glücksempfinden wurde ausgelöst durch:

Verbesserte Lebensumstände,

Beschäftigungslage,

Einkommen gestiegen,

Es gibt regionale Unterschiede. Im Westen ist man glücklicher, im Osten ist man noch unglücklicher geworden. BERLIN ist besonders, an wirtschaftlichen Faktoren der Stadt liegt es nicht, die Daten sind gut. In Berlin ist man besonders unzufrieden in den Bereichen Gesundheit und Haushaltseinkommen wie Wohnkosten.

Die Studie hat festgestellt, das je toleranter einer ist, desto zufriedener ist er auch. 75 % der Befragten sehen Deutschland als tolerant und weltoffen nur 19 % sehen (wünschen) das nicht so.

Wer eintauchen will in alle Einzelheiten der Studie ein Klick:

Ranking:

www.gluecksatlas.de/index.html

http://m.dpdhl.com/de/presse/pressemitteilungen/2016/deutsche_post_gluecksatlas_2016_deutschland_macht_glueckssprung.html