Der Hund, mehr fressen macht nicht glücklicher, was sonst?

Es wurden nur 15 „Hund-Probanden“ in der kleinen US-Studie vom Forscher  Gregor Berns und Team, von der Embryo University in Atlanta, in Versuchen zu ihrem Verhalten wissenschaftlich untersucht, aber sei es drum, was dabei raus kam ist wirklich interessant.

Über uns Menschen ist bekannt, dass mehr Geld im Job nicht hauptausschlaggebend ist für das Wohlgefühl und die erbrachte Leistung im Unternehmen. Viel  glücklicher ist der Mensch über ein ehrliches Lob seines Vorgesetzten zur richtigen Zeit, am richtigen Ort. Auch sagt der Spruch, viel Geld macht nicht glücklich, einiges aus. Der Hund ist nicht umsonst der beste Freund des Menschen, jetzt wissen wir endlich, dass auch er lieber ein Lob einheimste als einen fetten Fleischbrocken

Ja, die Belohnung  „Lob“ zieht der Hund vor, wenn er die Wahl hat. In einigen Fällen war beides gleichrangig. Nur zwei Hunde bevorzugten in den 32 Durchgängen, in denen sie in einem Tomografen liegend, Gegenstände gezeigt bekamen, am meisten das Leckerli. Das zeigte ihre Hirnaktivität.

Diese Studie belegt, das Lob, als soziale Belohnung, für unseren Hund sehr wichtig ist. Jetzt haben Hund und Mensch wieder etwas mehr gemeinsam .  Wie schön!  👫❤🐕🔚

Quelle: dpa