Die „Werteunkultur“ der 1000-den Kinderehen in Deuschland 

Muß man eigentlich alles in Europa akzeptieren, was andere Kulturen seit Jahrhunderten pflegen und in Europa weiter führen? Nein, und Kinderehen  schon gar nicht. Europa und insbesondere Deutschland haben sich zu einer offenen, freiheitlich aufgeschlossenen und Menschenrechte schützenden Gesellschaft weiterentwickelt. Vielen die zu uns kommen und auch seit Jahrzehnten unter uns leben, sind und bleiben diese Werte fremd, sie ignorieren sie sogar, auch wenn sie sich strafbar machen. Kinder, Jungen wie Mädchen können sich schwer wehren, darum müssen sie unter besonderen Schutz stehen. Es wird Zeit viel mehr dafür zu tun ihr Politiker, ihr Frauenrechtlerinnen und auch ihr Nachbarn. 

SCHAFFEN WIR DAS ?

 ICH WEISS NICHT, DIE PROBLEME HÄUFEN SICH.

Griechenland mal so, mal so.

Auszug aus einem informativen Welt-Artikel: 

Es gibt sie wieder in Deutschand – die Kinderbraut, meist verheiratet mit einem älteren Mann. Die Kinderehe kommt mit der Flüchtlingswelle, aber sie wird auch hierzulande geschlossen, Scharia-Recht oder in Roma-Familien, stehen unter dem Radar der Behörden. Über 1000 Kinderehen haben die Bundesländer gezählt. Doch die Dunkelziffer ist hoch.

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) kündigt gegenüber der „Welt am Sonntag“ jetzt die Einrichtung einer BUND-LÄNDER-ARBEITSGRUPPE an, die sich ab dem 5. September in Berlin mit den Kinderehen befassen wird. 

 

 

http://m.welt.de/politik/deutschland/article157653410/Bundeslaender-zaehlen-mehr-als-1000-Kinderehen.html