Schrägbankdrücken und EM-Tratsch, eine wahre Geschichte.

Dumbel lifter-Kraftsport

Der Tag nach dem Spiel. Männertratsch beim Kraftsport ist nicht unbedingt meine Sache, aber in diesem besonderen Fall blieb mir gar nichts weiter übrig als daran teilzunehmen, wenn auch zum großen Teil mehr passiv als aktiv. Das EM-Spiel gegen Italien war natürlich das Thema.

Ich absolvierte gerade meine Beincurls im Liegen, 3 Sätze 12 Wiederholungen (für den hinteren Oberschenkel), da hörte ich hinter mir, Khedira und Gomez hätten die Curls lieber mal öfter machen sollen, dann würden sie vielleicht noch weiter dabei sein. Ich nickte nur und vertiefte mich in meine Übung. Der Nachbar hakte ein, Schweini`s „Elfer“ in den Orbit wird sicherlich noch den Ball von Hoeneß treffen, den der bei der Fußball-EM 1976, als Raketenschuss ins All beförderte, da konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen und keuchte ein bestätigendes, wahrscheinlich. Woher hat der sowas bloß?

„Unsere Studentin“, siebentes Semester Chemie, Langhantel-Expertin, meinte mit etwas empörter Stimme, hört mir bloß auf mit dem Elfmeterschießen, ich hatte schon Angst das die Spieler nicht ausreichen, so oft haben die daneben geballert. Ich glaubte immer Profis müssten da mehr bringen. War aber schon spannend, die sollten das nicht öfter machen, ich ruiniere mir sonst jedes Mal die Fingernägel und muss zu oft ins Nagelstudio und das kostet was.

Als nächstes war bei mir Schrägbankdrücken dran, 3 Sätze, 10 Wiederholungen (Brust) bei den letzten Wiederholungen bekam ich etwas Unterstützung, meine Entschuldigung war, der Samstag mit dem Spiel und danach war etwas anstrengend und ich fühle mich etwas hohl heute. So hohl wie der Thomas Müller schon die ganze EM spielt, fragte mein Partner, ne so hohl nicht schnaufte ich zurück.

Das nahm er zum Anlass richtig auszuholen, alle sagen der Müller muss immer aufgestellt werden, warum eigentlich, verschießt „Elfer“, trifft kein Tor, schafft kein Zuspiel, nutzt keine Chance, wenn er sie überhaupt mal hat und blockiert andere Kollegen, die zur Zeit auf jeden Fall nicht schlechter sind. Klar er rennt wie`n Weltmeister, quatscht die Mitspieler und Gegner voll, aber sonst? Vielleicht sollte er sich mehr auf sich konzentrieren, wie wir auch, wenn wir mit den Gewichten umgehen. Das wird nichts mehr bei dieser WM mit Müller, meint er dann im Brustton der Überzeugung.

Die „Aufstellung“ meines Podestes für die nächsten Übungen folgte und der Gedanke schoss mir durch den Kopf, über die Mannschafts-„Aufstellung“ und das neue System hatten wir noch nicht getratscht und sagte, das Löw ja die Mannschaft und das System geändert hat, obwohl es im letzten Spiel super gelaufen war, gute 156 gefühlte Chancen wurden nicht genutzt aber erstklassig rausgespielt, oder?

Der Ball wurde natürlich sofort aufgenommen. Von der Matte kam der Kommentar, wenn`s gut läuft soll man`s immer weiter laufen lassen, alte Fußballregel. Der Jogi will halt immer das System dem Gegner anpassen, das scheint seine Gene zu sein. Der Mannschaft und dem Spiel hat das nicht gut getan, kein Druck nach vorn, nur Beton angerührt. Er versucht es aber immer wieder. Seine Umstellungen haben ja auch nichts gebracht, darum ja das Elfmeterschießen. Bloß gut das er vorher nicht Manuel Neuer, als Spieler umgestellt hat, sonst wären wir jetzt raus.

Es kamen noch ein paar Trizepsdips und dann hat es auch gereicht. Ich bin nur gespannt was nach dem kommenden Spiel gegen Frankreich so auf`s Tablett kommen wird, welche Sprüche wieder angerührt werden oder ob wir keine Lust haben über ein verlorenes Spiel zu tratschen.