Das „Herz“ meines Notebook, Tablet und Smartphone ist der Akku, halt ich ihn richtig am Leben?

Immer wieder höre ich „Geschichten“ über die richtige Handhabung des

Lithium-Ionen-Akkus

der heute in allen neueren tragbaren Geräten Verwendung findet, übrigens auch im E-Bike und kleinen Flurförderzeugen. Bei diesen „Sagen“ über die Handhabung des Akkus, die die Leistungsfähigkeit auf längere Zeit beeinträchtigten, spielt vielfach das alte Wissen über die Auto-, Gabelstapler- Notstrom- oder  Nickel-Cadmium-Batterie eine Rolle. Einige Jahre habe ich mit diesen Themen, auf der einen oder andere Weise zu tun gehabt um zu – Sagen – was zu sagen.

*Gerät, (Ladegerät), Akku, muss technisch i. O. sein und den Normen entsprechen.

Neues Handy zum erstmal laden, wenn die Batterie total leer ist.

Die ersten Ladezyklen sind wichtig, werden aber schon beim Hersteller durchgeführt, die Batterie ist also nur auf „voll“ aufzuladen. Für die Batterie ist es generell schädlich zu warten bis sie ganz leer ist. Diese totalen Ladezyklen nagen an der Lebensdauer des Akkus. Kurze Ladezyklen sind besser, Ladung bei 20-70 Prozent entladener Batterie wären optimal.

Vor dem aufladen sollte der Akku total leer sein.

Falsch, nicht bei  Lithium-Ionen, die haben keinen Memory Effekt, d.h. die Batteriekapazität sinkt auf Dauer nicht mehr ab,  auch wenn noch eine Restkapazität bei der Ladung im Akku vorhanden ist.

Telefonieren während der Ladung schadet.

Falsch, während der Ladung kann man mit dem Gerät arbeiten und natürlich auch telefonieren. Das macht der Batterie gar nichts.

Bei Akku-Lagerung vorher immer voll aufladen.

Falsch, der Lithium-Ionen-Akku altert im aufgeladenen Zustand wesentlich schneller. Aber bitte auch nicht leer lagern. Durch die natürliche Selbstentladung kann die Batterie absolut leer werden. Dann nimmt sie auch keine Ladung mehr an. Nur öfter kontrollieren hilft da.

Überladung, Explosion

Überladungen und Explosionen sind bei dieser Lithium-Ionen-Akkus praktisch ausgeschlossen. Also auch über Nacht laden ist o.k. Schutzeinrichtungen im Gerät und den Akkus verhindert eine Überladung. Der Ladevorgang wird abgebrochen bei Vollladung und zu hoher Temperatur. Es setzt eine Steuerung ein, die der Anwender gar nicht mitbekommt.

Batterie hält länger, bei warmer Lagerung.

Falsch, vielleicht noch auf die Heizung legen, ganz falsch, denn Wärme reduziert die Lebensdauer. 10  Grad Wärmeerhöhung gleich doppelte Lebensdauereinbuße. Batterien sind generell kühl zu lagern am besten im Kühlschrank bei 20 % Restkapazität. Vor dem nächsten Einsatz aber auf Zimmertemperatur bringen sonst klappt die Ladung nicht.

Und  in Zukunft bitte keine Mythen mehr!

WIR LESEN UNS WIEDER