Der Trainer des FC Bayern liebt die Ehrlichkeit, manchmal.

Wie passt es zusammen, dass Götze für Guardiola nach eigener Aussage „einer der besten Spieler“ in seiner Karriere ist, er aber im Jahr 2016 den WM-Helden gerade einmal 53 Minuten eingesetzt hat und ihn ansonsten auf der Bank schmoren ließ? Irgendwie gar nicht.

WIR LESEN UNS WIEDER