Hoeneß wollte immer das optimale, er hat es wieder erreicht.

Hoeneß wollte immer das „Optimale“, auch diesmal hat er es erreicht. Von den „Knackig’s“ schaffen es nur wenige nach der Hälfte der Strafzeit aus dem Knast entlassen zu werden. Am 29.01.2016 ist es so weit. Gesetzlich ist alles ok.

Jetzt kann man sagen, einige Menschen sind halt gleicher als andere, aber man sollte auch sehen, er war nicht vorbestraft, er hat mehr als 43 Millionen zurückgezahlt, hat sich gut geführt, seine Prognose, er wird nicht mehr straffällig. All diese Tatsachen leisten nicht alle Straftäter.

Man darf gespannt sein, ob er die Haftzeit auch als Klausur für sich genutzt hat und ob wir einen anderen  Hoeneß kennenlernen werden. Denn,  das er mit einem entsprechenden Jobangebot, also nicht als Hausmeister, bei den Bayern rechnen kann,  liegt auf der Hand. Er wird wieder ein öffentliches Leben führen, „schaun wir mal“, wie der Kaiser Beckenbauer, sagen würde.