„Franz Beckenbauer – Gute Freunde kann niemand trennen“, Wolfgang Niersbach macht gerade andere Erfahrungen.

Franz Beckenbauer und gute Freunde, das ist scheinbar so eine Sache. Besonders, wenn man selbst so unter Druck gerät wie Beckenbauer im Fall des DFB-Fußball-Sommermärchen. Da ist ihm sein Hemd näher als ein Weggefährte. Ein damaliger Medienchef und Vize Niersbach wurde mit Sicherheit nicht von etwaigen Bestechungsversuchen von irgendjemanden unterrichtet.

Nach Informationen der SZ ist ein Vertragsentwurf aufgetaucht, von Beckenbauer unterschrieben, der zu mindestens einen Bestechungsversuch dokumentiert. Es scheint, dass nur Beckenbauer und sein damaliger Vertrauter „Licht uns Dunkel“ bringen kann. Wenn alles easy war, kann Beckenbauer doch ohne Scheu darüber berichten. Damit hätte er Niersbach auch entlasten können. Warum er so hartnäckig schweigt, kann nur einen Grund haben, es war nicht sauber und darum wird Feigheit der Wahrheit noch vorgezogen.

Ich bin der Kaiser
Ich bin der Kaiser