Dobrindt, der CSU-Verkehrsminister, kann nicht Maut und nicht VW-Diesel/Benzin-Gate“

Dobrindt, ein Minister der in seiner Amtszeit mehr falsch macht. Seine Maut auf deutschen Autobahnen ist jämmerlich gescheitert. Sie blieb eine Blase, die Millionen von Euro verschlungen hat. Niemanden in der CSU und der Regierung störte das, denn die Konsequenz ist null.

Ein Projekt „in den Sand setzen“ reicht dem unredlichen Minister nicht. Nein, er setzt noch einen drauf. Sein Kraftfahrt-Bundesamt (KBA), in Flensburg, erteilt auch locker die Typengenehmigung und Betriebserlaubnis für die „VW Diesel-Gate“ Fahrzeuge, die diese so niemals erhalten durften. Vielleicht sogar noch für „Benziner“ wie man hört, das wäre dann ein  völliges „VW-Dobrindt- KBA-Gate“. Der CSU Minister will von diesen Manipulationen nichts gewusst haben. Dabei wird seit Jahren über falsche Schadstoffwerte und zu geringen Verbrauch spekuliert.

Das Ministerium untersuchte aber nicht die skeptischen  Aussagen der Fachleute, denn Klarheit war nicht gewünscht. Dazu muss man wissen, dass das Kraftfahrt-Bundesamt, gegen Bezahlung, für die Autoindustrie im Dienstleistungsbereich tätig ist und damit abhängig. Wer beißt schon in die Hand, die einen füttert.

Man kann heute ausrechnen,  wieviel zusätzliche Sterbefälle, auf Grund  des immens erhöhten Schadstoffausstoß, aufgetreten sind. Das interessierte den Minister scheinbar überhaupt nicht. Das ist Menschen verachtend. Sein Vorgänger, Herr Ramsauer, auch von der CSU, hat scheinbar lieber in der Verkehrssünderdatei Punkte zählen lassen, als echte Typenprüfungen durchzuführen.. Vergiftung durch Schadstoffe  und Steuerschäden in Millionen, lösen bei der CSU und vielen anderen Politikern, bis heute, keinen Handlungsimpuls aus. Es ist so, wie es ist.

Dobrindt Versager

Wie der volkswirtschaftliche Gesamtschaden einmal zu Buche schlagen wird, ist heute überhaupt noch nicht abzuschätzen. Aber ein Minister Dobrindt trägt einen gehörigen Anteil daran. Auch das wird niemanden stören.  Darum sind Politiker so „beliebt“.