Eine klare Entscheidung? „Sowohl als auch“- de Maizière macht halbe Sachen.

Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, wird auch die Leitung des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) übernehmen. Das teilte Bundesinnenminister Thomas de Maizière mit. Weise werde beide Ämter nun „in Personalunion“ ausüben, so de Maizière.

Natürlich ist Herr Weise ein Manager von Format. Wenn er sich bisher zu hundert Prozent für sein bisheriges Amt eingesetzt hat, wieviel Prozent dürfen es dann zukünftig sein? Reicht der Rest wirklich für die Lösung einer Mammut-Aufgabe? Scheinbar unterschätzt der technokratische Bundesinnenminister immer noch das Aufgabengebiet Bamf.

Vielleicht ist der Minister ja der wirkliche Schwachpunkt in einer der schwersten Krisen der Bundesrepublik.