Zusage der USA zu einem No Spy Abkommen lag scheinbar nie vor.

rt sich noch an 2013, an Herrn Pofalla, der kurz vor der Bundestagswahl die NSA-Affäre als beendet erklärte und eine Zusage der USA zu einem No Spy Abkommen, dem Deutschen vor der Wahl als fest zusicherte. Das tat kurz danach auch der Pressesprecher der Kanzlerin. Höre und staune, auch die Kanzlerin Merkel hat öffentlich diese Aussage gemacht. Jetzt tauchen Zweifel an der Wahrheitsliebe der Kanzlerin auf. Denn die USA dementiert, dass sie je eine Absichtserklärung geschweige eine Zusage gegeben habe.

Frau Merkel wehrt sich auf ganzer Linie gegen diese Pressemitteilungen, aber alles sieht so aus, dass sie vor der Wahl Ruhe haben wollte und eventuell auf politische Prosa zurückgegriffen hat. Das kann natürlich für sie sehr übel ausgehen.
NSA SPY ABKOMMEN

Die 3 Berater der Kanzlerin sind:

NICHTS HÖREN, NICHTS SEHEN, NICHTS SAGEN.

Ein neuer ist dazu gegekommen und heißt Unwahrheit. Auch Frau Merkel sagt nicht die Wahrheit. Wer sie wegen ihrer Ehrlichkeit gewählt hat, muß sich nun jemanden Neuen suchen. Ob das gelingt?