Griechenland enteignet sich kreativ

Griechischer Ausverkauf

Es gehe um bis zu 15 Milliarden Euro aus beiden Ländern, berichten die griechischen Wochenzeitungen „Agorá“ und „Karfí“ unter Berufung auf Regierungskreise.Zehn Milliarden Euro sollen demnach aus China kommen. Peking könnte diese Gelder als eine Art Vorauszahlung für die Nutzung des Hafens von Piräus und einen Einstieg bei der griechischen Eisenbahn leisten, berichtet „Karfí“.