Das nächste Jahrzent bringt neue Reiche

Die Banken, wo man am meisten Vorschauen erstellt, rechnen damit, dass zwischen zwei und vier Billionen Euro neue Inhaber bekommen, also zwischen zweitausend und viertausend Milliarden. Soviel Vermögen wurde noch niemals in der Geschichte der Bundesrepublik transferiert. Das schlimme dabei, es geschieht sehr ungerecht. Eine Studie im Auftrag der gewerkschaftsnahen Böckler Stiftung vermutet, dass zwischen 63 und 74 Prozent des Privatvermögens bei den reichsten zehn Prozent des Landes liegt. Die restlichen  26 bis 37 Prozent dürfen sich die restlichen 90 Prozent des Vermögens teilen. Viele Millionen Menschen Erben aber kein nennenwertes oder gar kein Vermögen.“Die Schere wird immer größer.“