Tsipras macht den Herkules von Griechenland

Der Grieche Tsipras sagt „Meine Suppe ess ich nicht“ und meint, Verabredungen zur Konsolidierung von Griechenland muß ich nicht einlösen. Will er die Euro-Geldgeber, die sein Land mit bisher 200 Milliarden Euro unterstützten erpressen? Ein Drahtseilakt. Was hat Griechenland denn bisher erreicht? Vor Beginn der Krise hatte man 350 Milliarden Euro Schulden. Heute sind es immer noch 300 Milliarden. Es ist schon unglaublich das ein Land mit nur 11 Millionen Menschen diese Schulden anhäufte. Kroation hatte im Vergleich dazu mit 4,5 Millionen Einwohner ca. 36 Milliarden. 

In den letzten 20 Jahren haben griechische Regierungen und die Mentalität der Griechen allein diesen Niedergang verschuldet. Jetzt so zu tun, als seien die anderen Euroländer mit verantwortlich ist nicht zu akzeptieren. Auch die bisher gezahlten 200 Milliarden wurden von den „Griechen“ falsch eingesetzt. Viel an die Banken, wenig an die Menschen. Wenn sich Griechenland nicht an Vereinbarungen hält, müssen und sollten die Geldgeber der Griechen das auch nicht. Man darf Hilfe nicht aufdrängen.