Merkel ist schuld, sagt die CSU

Friedrich betonte: „Die CSU muss auch im Interesse der CDU für Konservative, Mittelstand und Handwerk bundesweit Flagge zeigen, sonst wird die AfD für uns zu einer tödlichen Gefahr.“ Es sei „gefährlich, wenn sich Mittelständler und Handwerker, aber auch Konservative bei der Union nicht mehr zu Hause fühlen“.
Quelle: n-tv.de , wne/dpa/AFP

Mittelständler und Handwerker haben wir verstärkt in Dresden bei den Demonstranten gesehen, weniger in München, Stuttgart, Frankfurt, Berlin. Die CSU sorgt sich trotzdem um den Status der CDU/CSU Politik und möchte sie deshalb wieder auf den ganz rechten Rand des Wählerspektrum abstimmen. Es hört sich so an das sie „brauner“ werden will und die CDU mitnehmen möchte. Da das mit Merkel wohl nicht geht sind CSU-Scharfmacher am Werk. Es hört sich manchmal an, als ob die CSU bundesweit tätig ist oder zumindest bei der nächsten Bundestagswahl sein wird. Eine Partei mit einem hochgerechneten, bundesweiten Wählerpotential von ca. 8%, ist aber nicht der politische Nabel der Bundesrepublik Deutschland und das ist gut so.